Vinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.x

tsv ukraine

U23 erkämpft sich Punkt gegen Limes: Unsere U23 holt beim DJK Limes nach Rückstand einen Punkt und spielt 3:3. Wie in den letzten Wochen häufig, kam die junge Weißenburger Elf, die auf sechs Positionen anders startete besser in die Partie. In der 21. Minute erzielt Paul Rauser nach einem Standard die verdiente 0:1 Führung. In der 37. Minute der Ausgleich. Nach einem Freistoß kam Manuel Laumeyer frei zum Kopfball und traf. Nun waren die jungen Weißenburger verunsichert und dies wurde gnadenlos bestraft. Nach einem groben Fehlpass in der Weißenburger Hintermannschaft konnte Paul Rauser noch auf der Linie retten, doch den Nachschuss schob Tobias Stark zum 1:2 ein. Nur fünf Minuten später bestrafte David Wagner einen erneut groben Patzer der Gäste mit dem 1:3. Nach der Halbzeit zeigten die Gäste jedoch Moral und nach nur drei Minuten konnten durch ein Eigentor zum 2:3 nochmal rankommen. Selbst als die Gäste eine 10-Minuten Strafe bekamen konnten sie Limes weiter nach hinten drängen. Limes hatte in der zweiten Halbzeit bis auf einen Distanzschuss keine weitere Chance. Die Weißenburger belohnten sich selbst und kamen in der 80. Minute durch Lukas Siol zum Ausgleich. Kurz darauf hatte die U23 sogar noch die Chance auf den Sieg, jedoch konnte der Heimkeeper gerade noch parieren. Am kommenden Sonntag (14.05.) kommt es um 18:00 Uhr zum Abstiegsduell gegen die SG Ramsberg/ St. Veit in Weißenburg.

Die Weißenburger hatten zu Beginn der Partie mehr Ballbesitz doch Heideck nutze gleich die erste Unachtsamkeit der Hintermannschaft aus und traf in der 13. Minute zum 0:1. Die Weißenburger ließen sich nicht beirren und spielten dominant weiter. In der 21. Minute der verdiente Ausgleich. Nach einer tollen Kombination über die Seite traf Filipo Virduzzo nach Flanke von Niklas Schmied. Doch nur neun Minuten später bestrafen die Heidecker erneuten einen groben Ballverlust und trafen zum 1:2. Kurz vor der Halbzeit dann der dritte Streich der Heidecker. Erneut ein grober Fehler, den die Gäste zum 1:3 einnetzen. Die zweite Halbzeit war für die über 100 Fans weniger schön zu betrachten. Das Spiel wurde zerfahrener. Die Heimelf konnte sich kaum noch Chancen herausspielen und die Gäste spielten die Konter schlecht aus, sodass die Partie mit 1:3 endete. Am kommenden Sonntag spielt die U23 um 15:30 Uhr in Titting gegen die DJK Limes.

Die junge Weißenburger Elf von Trainer Philipp Ersfeld startete stark in die Partie: Die verdiente Führung erzielte Kapitän Noah Leitel nachdem er selbst gefoult wurde per Elfmeter. Kurz darauf die nächste große Chance durch Erik Löffler nach einem Ballgewinn, doch sein Schuss konnte gerade noch gehalten werden. In der Folge kam Stopfenheim besser in die Partie ohne sich klare Chancen zu erspielen. Kurz vor Pausenpfiff das 2:0 für unseren TSV 1860. Nach einem tollen Pass von Niklas Schmied, vollstreckte Yannis Herger stark zum 2:0. Nach der Pause stellte Stopfenheim um und kam besser in die Partie. Doch verteidigten entweder die Weißenburger Abwehrspieler gut oder Keeper Marlon Roth hielt den Ball. In der 55. Minute konnte Johannes Boerlein nach einem Freistoß zum 1:2-Anschluss einschieben. In der Folge hatten dann die Gäste weiter mehr vom Spiel, jedoch ohne klare Chancen. Die Weißenburger konnten ihrerseits einige Konter nicht gut ausspielen und so blieb es beim insgesamt wohl verdienten 2:1-Heimsieg unserer U23. Weiter geht es bereits am kommenden Dienstag mit dem Heimspiel gegen den TSV Heideck um 18:30 Uhr.

Die U23 Mannschaft des TSV 1860 Weißenburg verliert bei der DJK Veitsaurach mit 0:2. Die junge Weißenburger Mannschaft startete erneut besser in die Partie, konnte jedoch zu Beginn aus ihrer Feldüberlegenheit keine Chancen erspielen. Die größte Chance hatte in der 17. Minute Tim Koszorus, doch dessen Schuss ging knapp am Tor vorbei. In der zweiten Hälfte das gleiche Bild: Die U23 mit viel Ballbesitz, aber wenig Zug zum Tor. In der 48. Minute dann eine Unachtsamkeit der Weißenburger Abwehr, doch Marlon Roth hielt stark. In der 57. Minute erneut ein Konter der Heimelf, doch erneut hielt Marlon Roth den Ball. Kurz darauf dann das 1:0 der Veitsauracher. Ein Freistoß von der Mittellinie hüpfte mehrfach im 16er der Weißenburger auf, doch niemand konnte den Ball klären, sodass er ins Tor ging. Die Weißenburger spielten im Anschluss weiter ruhig Fußball ohne jedoch Chancen zu haben. In der 76. Minute war es anschließend ein Eckball, den Veitsaurach zum 2:0 traf. Kurz vor Schluss hatte noch Filippo Virduzzo nach einer tollen Hereingabe von Erik Löffler die Chance zum 2:1, aber er erwischte den Ball nicht mehr. Nun heißt es für die junge Weißenburger Truppe am kommenden Freitag um 18:30 Uhr zuhause gegen Stopfenheim wieder Punkte im Kampf um den Klassenerhalt zu holen.

Das Spiel der U23 des TSV 1860 Weißenburg gegen den SV Cronheim endet mit 1:1 unentschieden: Die verletzungsbedingt veränderte Elf von Trainer Philipp Ersfeld hatte zu Beginn des Spiels mehr Ballbesitz, ohne jedoch sich zwingende Chancen herauszuspielen. Die größte Chance in der ersten Halbzeit hatten die Cronheimer als ein Spieler frei vor Marlon Roth zum Abschluss kam. Dieser hielt den Ball jedoch stark. Auch in der zweiten Halbzeit agierten die Gäste aus Cronheim nur mit langen Bällen und waren vor allem durch Standards gefährlich. In der 68. Minute nutzten die Gäste eine Unachtsamkeit der Heimelf aus und kamen durch Andreas Merk mit 1:0 in Führung. In der Folge spielten die Weißenburger endlich zielstrebiger und kamen durch einen Eckball in der 80. Minute durch Paul Rauser zum 1:1 Ausgleich. Die Schlussphase war in der Folge sehr hektisch und größere Chancen beider Mannschaften und so endete das Spiel gerecht mit 1:1. Am kommenden Sonntag den 23.04.2023 treffen die Weißenburger auswärts auf den DJK Veitsaurach um 15:00 Uhr.

U23 verliert zuhause gegen Absberg mit 2:6: Die U23 des TSV 1860 Weißenburg verliert zuhause verdient, aber etwas zu hoch gegen den Spitzenreiter aus Absberg mit 2:6. Wie schon in den letzten Wochen hatte die Heimelf mehr vom Spiel, jedoch ohne sich zwingende Chancen zu erspielen. So war es Absberg, die in der 16. Minute nach einem langen Ball durch den ehemaligen Weißenburger Tobias Braun mit 0:1 in Führung ging. Doch die jungen Weißenburger ließen sich nicht beirren und kamen nur vier Minuten später durch Alexander Morgenroth zum Ausgleich. Auch in der Folge hatten die Weißenburger mehr vom Spiel und Absberg machte das Tor. Erneut durch einen langen Ball, jedoch dieses Mal durch Thomas Selz. Nach der Halbzeit ließen sich die Weißenburger von den robusten Absbergern immer mehr einschüchtern. Nach einem Doppelschlag durch Pascal Schärtel und Dieter Selz lag man in der 60. Minute mit 1:4 in Rückstand. Doch erneut gaben sich die TSV’ler nicht auf und kamen nach einem Eckball durch Maik Wnendt zum 2:4. Kurz darauf eine große Doppelchance durch Andre Löffler und Michael Böhm, jedoch scheiterten beide am starken Gästekeeper. Zum Schluss hin riskierten die Weißenburger alles und erhielten noch die 2:5 und 2:6 durch Toni Schärtel und Leon Markgraf. Alles in allem ein verdienter, aber etwas zu hoch ausgefallener Sieg der Absberger. Bereits am Sonntag, 16.04.23 um 15:00 Uhr können es die Weißenburger zuhause im Abstiegsduell gegen den SV Cronheim wieder besser machen.

U23 holt wichtige drei Punkte im Kampf um den Klassenerhalt: Die U23 Mannschaft des TSV 1860 Weißenburg gewinnt das Auswärtsspiel beim SC Polsingen mit 4:0. Die U23 hatte zu Beginn des Spiels mehr Ballbesitz aber tat sich schwer Chancen herauszuspielen. So waren es zwei Standardsituationen durch Noah Leitel und Alexander Morgenroth die gerade noch vom Polsinger Torwart entschärft werden konnten. Zum Ende der ersten Halbzeit drehte sich das Spiel und Polsingen hatte mehr Zug zum Tor. Nach einer Ecke konnte ein Schuss gerade noch auf der Linie durch Paul Rauser gerettet werden. Kurz vor dem Pausenpfiff dann ein toller langer Ball von Paul Rauser, den Niklas Schmied direkt im Tor versenkte. In der zweiten Halbzeit war nur noch die U23 am Drücker. Nach einer tollen Kombination durch Fabian Häßler und Noah Leitel verwandelte Filipo Virduzzo in der 56. Minute zum 2:0. Kurz darauf erneut ein schöner Angriff der U23 über Filipo Virduzzo, den Noah Leitel zum 3:0 einschob. In der Folge lösen die Gäste noch mehrere Chancen liegen. Kurz vor Schluss legte Noah Leite auf Alexander Morgenroth quer, der zum 4:0 Endstand traf.

U23 gewinnt auch das zweite Auswärtsspiel 2023: Das aufgrund des Wetters am Kunstrasen stattfindende Spiel gegen den SV Marienstein entschied die U23 des TSV 1860 Weißenburg mit 4:3 für sich. Die Weißenburger Mannschaft kam deutlich besser ins Spiel und hatte die bessere Spielkontrolle. In der 10. Minute schickte Fabian Häßler Tobias Schnitzlein auf die Reise, der stark zum 1:0 traf. In der 20. Minute der Ausgleich für Marienstein. Nach einer Unachtsamkeit im Mittelfeld traf Stephan Steib zum 1:1 Ausgleich. Die jungen Weißenburger spielten trotzdem mutig weiter und belohnten sich in der 32. Minute. Nach einem Freistoß legte Patrick Weglöhner quer und Filipo Virduzzo traf zum 2:1. Kurz vor der Halbzeit dann noch das 3:1. Nach einem Ballgewinn von Filipo Virduzzo legte dieser quer auf Tobias Schnitzlein, der sicher einschob. In der zweiten Halbzeit wurde das Spiel hektischer. Ein Freistoß aus dem Halbraum von Maximus Mack segelte durch den 16er und ging zum 3:2 ins Tor. Kurz darauf Elfmeter für Marienstein. Doch der Schütze schoss deutlich über das Tor. In der 75. Minute dann Elfmeter für Weißenburg, nachdem Alexander Morgenroth gefoult wurde. Kapitän Noah Leitel traf sicher zum 4:2. Doch wer an diesem Tag dachte, dass das Spiel vorbei sei irrte sich. In der 80. Minute kam Marienstein durch Philipp Fink wieder zum 4:3 ran. Doch das war die letzte gefährliche Aktion und das Spiel endete mit einem Sieg der U23.
Am kommenden Wochenende hat die TSV U23 zwei Spiele: Am Samstag den 08.04. geht es zum SC Polsingen und am Montag den 10.04. trifft man zuhause auf den TSV Absberg.

U23 erkämpft sich einen Punkt zuhause gegen Pollenfeld: Auch im zweiten Spiel im Jahr 2023 bleibt die U23 des TSV 1860 Weißenburg ungeschlagen und holt verdient einen Punkt gegen die DJK Pollenfeld. Die auf sechs Positionen veränderte Startelf aus Weißenburg kam zu Beginn gut in die Partie. Die erste große Chance hatte Erik Löffler in der 10. Minute nach einer Flanke von Robin Renner, jedoch ging sein Schuss knapp vorbei. Leider merkte man in der Folge, dass die neu zusammengesetzte Mannschaft etwas unsicherer wurde und Pollenfeld wurde besser. Doch konnte sich die Mannschaft keine zwingenden Torchancen erarbeiten. In der 35. Minute erzielte Alexander Morgenroth (wie schon in der Woche vorher) sehenswert einen Freistoß zur 1:0 Führung. Auch in der zweiten Halbzeit kam Pollenfeld besser in die Partie, jedoch konnten auch wieder keine klaren Chancen erspielt werden. In der 65. Minute hatte Robin Renner das 2:0 auf den Füßen, jedoch war er zu uneigennützig und legte den Ball quer, woraufhin ein Pollenfelder Verteidiger klären konnte. In der 70. Minute belohnte sich schließlich Pollenfeld für die gute Partie, indem ihr Topstürmer Heindl einen Kopfball zum 1:1 Ausgleich vollendete. In der Schlussphase erspielte sich keine Mannschaft mehr Torchancen und somit endete die Partie gerecht mit 1:1. Am kommenden Sonntag den 02.04. trifft nun die U23 auswärts auf die Kreisligaspitzenmannschaft aus Marienstein.

U23 gewinnt erstes Pflichtspiel im Jahr 2023: Das Nachholspiel der U23 des TSV Weißenburg gegen den TSV Heideck entschied Weißenburg mit 1:0 für sich. Beide Mannschaften waren zu Beginn des Spiels sichtbar unsicher, sodass beide Mannschaften viel mit langen Bällen agierten. Die Weißenburger hatten jedoch mehr vom Spiel und konnten sich zielstrebiger durchkombinieren. Die beste Chance in der ersten Halbzeit hatte Erik Löffler, der zuerst zu zentral abschloss und dessen sehenswerter Seitfallzieher im Anschluss vom Heidecker Keeper entschärt wurde. Die Heidecker hatten wiederum durch Albrecht eine große Chance, jedoch konnte dieser den Ball nicht im Tor verwerten. In der zweiten Halbzeit waren die Weißenburger von Trainer Philipp Ersfeld deutlich überlegen, jedoch konnte die Torchancen nicht verwertet werden. So war es ein Standard von Alexander Morenroth, der den Ball sehenswert im Tor versenkte. Auch im Anschluss konnte sich in der umkämpften Partie Heideck keine Chance mehr erspielen und somit endete die Partie mit 1:0 für Weißenburg, die somit einen ersten wichtigen Schritt in Richtung Klassenerhalt machen.

dotlux rats runners logo160x80

Banner FSJ 180x120

Junior Franken Kreis 4

Beiträge durchsuchen

Besucherzähler

23810993
Heute
Gestern
Diese Woche
Dieser Monat
Letzter Monat
9467
10698
66916
154315
377474

Zum Seitenanfang