Vinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.x

tsv ukraine

Mit 5 Staffeln nahmen wir am 26. Altstadtlauf teil: 2 Staffeln von uns machten den Sieg unter sich aus. Die Startläufer Philipp und Felix Meier kamen zusammen zur Wechselzone auch die 2ten Läufer der beiden Staffeln Noah und Mäx kamen gleichzeitig zur Wechselzone, in Zielnähe kam es dann zum Sprintduell zwischen Koni und Ferat, das Koni dann knapp für sich entscheiden konnte.
Somit 1.Platz: Koni, Mäx und Philipp
2. Platz: Felix Meier, Noah und Ferat
3. Staffel Janik , Hanne , Felix Ottinger
4. Staffel Moritz Christ,Moritz Lentz, Tim
5. Staffel Bürli , Maxi Laub, Fabian Schmidt

Es war eine super Sache , alle haben eine tolle Leistung geboten. Für den Mannschaftsgeist und Zusammenhalt Riesen Sache. Glückwunsch an alle für Ihr Durchhaltevermögen .

Die Jungs nahmen die schwere Hürde JFG Neumarkt mit einer klasse Leistung. Man konnte von der 1. Minute an sehen, dass die Weißenburger motiviert waren den 3er mit nach Hause zu nehmen. Immer wieder angetrieben von den Außenverteidigern Andi und Philipp und defensiv sehr gut verteidigt, angefangen von den starken 6ern Ferat und Mäx, konnte man klar erkennen das wir die spielerisch bessere Mannschaft waren. Auch körperlich konnten wir gegen die groß gewachsenen Neumarkter gut dagegen halten. Es wurden einige Chancen vergeben, in der 21. Minute dann das verdiente 1:0 durch ein Kopfballtor unseres kleinsten, der seine starke Leistung an diesem Tag mit dem Tor krönte. So ging es auch in die Halbzeit. 2 Minuten nach Wiederanpfiff dann das 2:0 durch Adi als er mit einem Drehschuss ins lange Eck erfolgreich war. Felix Meier hatte dann die Chance zur Vorentscheidung als er alleine auf den Torwart zulief, doch leider knapp verzog. Die Weißenburger hatten weiterhin mehr vom Spiel, doch vielleicht hätte das Spiel noch kippen können hätten die Neumarkter ihre 2 Topchancen verwerten können, doch Maxi reagierte glänzend. Zu erwähnen war noch die super Schiedsrichterleistung und das sehr faire Spiel beider Mannschaften. Alles in allem eine sehr starke Mannschaftsleistung und ein hochverdienter Sieg. Neumarkt hatte in der Rückrunde noch keine Niederlage und hatte gegen die Spitzenmannschaften aus Woffenbach 2:1 und Schwabach 0:0 gespielt.
Aufstellung: Maxi Laub, Bürli , fifi , Philipp, Andi , Ferat, Mäx, Stefan, Adi, Felix Meier, Janik , Felix Ottinger, Koni, Domi. Verletzt: Noah, Toni und Hanne

Im letzten Heimspiel der Saison konnte die Mannschaft leider ihr können nicht zeigen. Die Mariensteiner die Tags zuvor noch ein Nachholspiel zu bestreiten hatte, bekam leider keine Mannschaft zusammen und mussten das Spiel kampflos dem TSV überlassen. Es stellt sich die Frage warum ein Nachholspiel einen Tag vor dem regulären Spieltag terminiert wird? Das Spiel wird mit 2:0 für uns gewertet und somit haben wir die Chance über die Meisterschaft wieder in der eigenen Hand. Punktgleich mit Schwabach 2. und einen Punkt hinter Spitzenreiter Woffenbach bei einem Spiel weniger. Weiter geht es erst wieder am Freitag 03.06 mit dem schweren Auswärtsspiel bei der JFG Neumarkt, die in der Rückrunde noch unbesiegt sind. Am 07.06 geht es weiter mit dem Nachholspiel bei Rothsee Süd und Freitag 10.06. in Katzwang, bevor es dann am letzten Spieltag 18.06 14 Uhr in Woffenbach zum Showdown kommt. Hoffentlich können wir da mit bester Aufstellung antreten, denn da ist noch eine Rechnung offen, nach der sehr unverdienten und unglücklichen ersten Niederlage der Saison.

Es war wieder ein packendes Spiel, wie auch in der Vorrunde beim 4:3 gegen Wendelstein, war auch beim Rückspiel in Wendelstein wieder einiges geboten. In der 2. Minute konnten wir durch Adi schon mit 1:0 in Führung gehen. In der 13. Minute dann leider schon der Ausgleich durch Kaan Celebi in der freistehend einköpfen konnte. Die Mannschaft zeigte die richtige Reaktion und konnte durch einen souverän verwandelten Strafstoß von Ferat in der 25. Minute wieder in Führung gehen. Kurz darauf schlugen die Wendelsteiner wieder zurück und erzielten wiederum durch den schwer zu haltenden Kaan Celebi das 2:2. 5 Minuten vor der Pause konnte Ferat durch einen schönen Kopfball die Rot Weißen Bomber wieder in Führung schießen. So ging es dann auch in die Halbzeit. Mit viel Elan und dem festen Vorhaben sich die Führung und somit die 3 Punkte nicht mehr nehmen zu lassen ging man in die 2. Halbzeit. In der 41. Minute konnte Felix Meier nach einem Solo eiskalt in Torjägermanier vollstrecken. Von Wendelstein kam nicht mehr sehr viel. Die Weißenburger hatten noch etliche Chancen das Spiel vorzeitig zu entscheiden. So wurde es nochmal kurzzeitig spannend als der überragende Kaan Celebi in der Nachspielzeit zum 3:4 verkürzen konnte. Doch fast schon im Gegenzug konnte Felix Meier den Sieg dann mit seinem Treffer zum 5:3 für die 60ger eintüten. Tolle Nachricht, war das Koni nach 6 wöchiger Verletzungspause in der 50. Minute sein Comeback feiern konnte und gezeigt hat wie wichtig er für die Mannschaft ist.

Kader: Maxi, Bürli, Philipp, Toni, Hanne, Noah, Mäx, Ferat, Stefan, Janik, Adi, Felix Meier, Domi, Felix Ottinger, Koni
Fazit: Ein hochverdienter Sieg, tolle Moral der gesamten Truppe. Rückschläge immer wieder gut weggesteckt und die passende Antwort gefunden. Alle 15 Mann wurden heute gebraucht und konnten wesentliches zum Sieg beitragen. Kompliment auch an Wendelstein und den gut leitenden Schiri die dazu beitrugen das es ein gutes C-Jugend Spiel war.

Durch die überraschende Niederlage des BSC Woffenbach gegen die JFG Rothsee Süd, können wir wieder den Platz an der Sonne erklimmen.
SC 04 Schwabach 18 Spiele 46 Punkte
BSC Woffenbach 18 Spiele 45 Punkte
TSV 1860 Wbg 17 Spiele 44 Punkte

Auf dem wunderbaren Platz in Schwarzenbruck entwickelte sich ein Spiel das nur in die Richtung der Reichswalder ging. Einige Umstellungen wurden vorgenommen, Bürli und Toni waren angeschlagen. Die neu gebildete Viererkette mit Noah und Philipp in der Innenverteidigung und Felix O. und Hanne auf den Außenverteidigern spielte schönen kombinationsfreudigen Fußball aus der Deckung heraus. Schon in der 5. Minute hatte Mäx mit einem schönen Kopfball die Chance die Führung zu erzielen, doch der Ball ging knapp über das Tor. Die groß gewachsene Verteidigung der Reichswalder konnte die Weißenburger meist sehr gut vom 16er weghalten, bis 20 Meter vorm Tor wurde gut kombiniert, doch der letzte Pass kam selten an, was natürlich auch durch den Dauerregen nicht ganz einfach war. In der 25. Minute wurde ein schöner Pass von Stefan zu seinem Bruder durch die Schnittstelle der Reichswalder Abwehr gespielt und Domi verwandelt eiskalt zum 1:0. Felix M. erhöhte dann in der 33. Minute zum 2:0 und so ging es dann auch in die Halbzeit. Der 2. Durchgang war dann weiterhin Spiel auf ein Tor, es wurde einige Umstellungen vorgenommen, doch es tat dem Spielfluss keinen Abbruch. Es wurden teilweise klarste Chancen vergeben. In der 50. Minute konnte dann Felix O. zum 3:0 einschießen. Yannick Trescher aus der U13 durfte dann in der 50. Minute sein Debüt auf dem Großfeld geben. Er war gleich voll integriert und machte seine Sache hervorragend. Ein Lob gilt dem Schiedsrichter der eine angenehme Art hatte und die Spieler ohne große Aufgeregtheit ihr Spiel machen ließ.

Fazit des Spiels: Eine schön anzusehendes Spiel unserer Mannschaft, das leider nur den kleinen Wermutstropfen hatte, das zu viele Chancen vergeben wurden.

Kader: Maxi, Hanne, Philipp, Felix O. Felix M., Noah, Ferat, Adi, Janik, Domi, Stefan, Toni, Bürli, Yannick T.

Guten Mutes ging man in das Spiel gegen den Tabellenführer aus Schwabach. Die Partie ging munter los und Domi hatte in der Anfangsphase die riesen Chance, nach einem langen Ball spielte er den Ball über den heraus stürzenden Torwart, doch der Ball ging knapp über das Tor. Die Abwehr stand sehr gut, und schaffte es vor allem den Goalgetter der Liga Mario Klupp zu neutralisieren. Stefan der Hauptsächlich gegen in spielen sollte, ließ ihm keine Chance seine Torgefährlichkeit zu zeigen. Auf beiden Seiten gab es keine Großchancen, so dass es mit einem 0:0 in die Halbzeit ging. Zu erwähnen war auch die sehr faire Spielweise beider Mannschaften, stand doch sehr viel auf dem Spiel. 2. Halbzeit das gleiche Bild, die Mannschaften neutralisierten sich doch meist im Mittelfeld. Dann doch wieder mal eine erwähnenswerte Szene in der Offensive der Weißenburger, Domi konnte sich im 16er schön durchsetzen strebte auf das Tor zu, wurde vom Woffenbacher gefoult doch der Pfiff, der vom sonst sehr gut leitenden Schiri blieb aus. Sogar die Schwabacher waren sehr verwundert das es weiter lief. Pech für unsere Jungs das sie auch im 2ten Spitzenspiel in solchen Situationen (man muss es ja umschreiben) nicht gerade bevorteilt wurden. Es tat sich auf beiden Seiten in Sachen Chancenausbeute nicht mehr viel. Am Schluss stand ein 0:0 das im Großen und Ganzen auch gerecht war. Den Schwabacher gebührt ein Lob für ihr sehr faires Auftreten.

Fazit: In Sachen Meisterschaft ist noch alles offen, das wohl erst der letzte Spieltag entscheidet ob Woffenbach, Schwabach oder Weißenburg den Platz an der Sonne haben wird.

Kader: Maxi, Philipp, Bürli, Felix M., Noah, Ferat, Mäx, Hanne, Stefan, Domi, Toni, Felix, Adi, Janik, Andi

Der 1. Schock musste erst mal schon vor dem Spiel verdaut werden, es wurde nicht auf der neuen wunderschönen Sportanlage des FSV Berngau gespielt, sondern auf dem alten Sportplatz. Richtiges Passspiel war auf dem sehr schlechten und sehr kleinen Platz nicht möglich, der Gegner stand mit Mann und Maus vor dem eigenen 16er und versuchte den Schaden so klein wie möglich zu halten. Es war schwierig sich Torchancen herauszuspielen, 2 hundertprozentige durch Toni und Adi wurden leider vergeben, der Gegner kam sehr selten über die Mittellinie, sodass es zur Halbzeit nur enttäuschend für uns 0:0 stand. In der 41. Minute erlöste uns dann Felix M. und erzielte das wichtige 1:0 . Fortan lief es dann besser und auch das spielerische Element wurde dann auch besser und es wurden viele Chancen heraus gespielt. Adi erhöhte dann in der 57. Minute auf 2:0 und Domi erzielte in der 61. Minute den Endstand von 3:0.

Fazit: Eine wichtige Erfahrung für die Mannschaft, das man sich den Begebenheiten anpassen muss, um am Ende erfolgreich zu sein. Wenn spielerische Mittel nicht zum Erfolg führen, muss man Umstellen auf Spiel mit langen Bällen und mit Zweikampfstärke, und das hat die Mannschaft dann sehr gut gemacht. Hochverdienter Sieg der am Schluss noch höher hätte ausfallen können.

Kader: Maxi, Toni, Philipp, Felix M., Bürli, Ferat, Mäx, Janik, Hanne, Felix O. Stefan, Noah, Adi, Domi

Auch im 2. Heimspiel in Folge (das Spiel gegen Rothsee Süd wurde verlegt) wollte es mit der klaren spielerischen Linie noch nicht so klappen. Man war zwar gegen einen tiefstehenden Gegner meist im Ballbesitz, doch groß zählbares wollte nicht herausspringen. Zu allem Übel kam dann auch noch ein unglückliches Foul im eigenen 16er hinzu. Der Elfer wurde souverän verwandelt und diesem Rückstand lief man dann einige Zeit hinterher bis Andi in der 22. Minute durch eine feine Einzelleistung den Ausgleich erzielte. In der Halbzeit gab es dann deutliche Worte und die Jungs gingen hochmotiviert in die 2. Halbzeit. Angriff um Angriff ging es dann Richtung Tor des Gegners, doch es musste ein wunderschön getretener Freistoß von Philipp herhalten um in der 53. Minute in Führung zu gehen. Das Ergebnis war dann bis zum Schlusspfiff nicht mehr gefährdet, man hätte aber viel eher für noch klarere Verhältnisse sorgen können.
Fazit: Kein gutes Spiel von unserer Seite, das Positive waren die 3 Punkte, die man als sogenannten Arbeitssieg verbuchen konnte.
Kader: Maxi, Toni, Philipp, Hanne, Bürli, Noah, Ferat, Mäx, Janik, Andi, Felix O., Amil, Fifi

Stark ersatzgeschwächt ging man in das mit Spannung erwartete Spitzenspiel gegen Woffenbach. Es fehlten Noah, Adi, Felix M., Janik, Andi musste nach 20. Minuten verletzt raus, sodass wir mit nur einem Ersatzspieler in die Partie gehen mussten. Doch die Mannschaft steckte das gut weg und war ausgenommen von der Anfangsphase, in der Halbzeit die dominierende Mannschaft. Vor allem mit Windunterstützung in der Halbzeit waren wir bei Standards sehr gefährlich. Bürli hatte 3 mal die Chance aus guter Position einzunetzen. Doch wir scheiterten an der eigenen Unzulänglichkeit oder am sehr guten Torwart der Woffenbacher. Durch einen Freistoß gingen die Woffenbacher dann in Führung, der Ball wurde in unseren 5 Meterraum getreten und die Nr. 9 der Woffenbacher konnte freistehend einköpfen. Vor raus gegangen war eine sehr strittige Szene, unsere Toni wurde von einem Woffenbacher umgerannt und musste mit starken Kopfschmerzen vom Platz, der dann zur Belohnung noch Freistoß bekam und dadurch die Führung für die Woffenbacher. Doch die 60er steckten das gut weg und versuchten mit aller Macht noch vor der Halbzeit den Ausgleich zu erzielen. Es ging dann aber mit 0:1 in die Pause. In der 2. Halbzeit hatte dann Woffenbach die Windverhältnisse auf seiner Seite und war stets bei Standards gefährlich.

Im 1. Punktspiel nach der Winterpause war noch Sand im Getriebe der Jungs, es wurde zwar sofort Druck auf den Gegner ausgeübt, doch waren viele Abspielfehler und Unkonzentriertheiten im Spiel der Weißenburger zu verzeichnen. In der 9. Minute war es dann doch soweit und Manu Gebhardt konnte eine Ecke volley zum 1:0 verwandeln. Trotz des Tores kam keine Ruhe in das Spiel der Mannschaft, die wenigen Chancen die sie sich raus spielten wurden dann doch mehr oder weniger kläglich vergeben oder der starke Torwart der Unterreichenbacher konnte die Bälle entschärfen. Die Unterreichenbacher setzten auf eine stabile Defensive und versuchten ihr Glück mit einigen Kontern, ohne jedoch Gefahr für das Tor der Heimmannschaft zu bewirken. So ging es dann auch in die Halbzeit. Auch im 2. Abschnitt konnte man wenig von dem sonst so gewohnten Kombinationsfußball der Jungs sehen. Gute Chancen von Andi, Felix und Stefan konnten leider nicht zum beruhigenden 2:0 verwertet werden. So kam wie es im Fußball oft so ist, mit ihrem einzigen echten Torschuss hätten die Unterreichenbacher fast den Ausgleich erzielt, doch der Innenpfosten rettete für die Heimelf. In der 59. Minute konnte Felix Meier dann doch zum vorentscheidenden 2:0 einlochen. So blieb es dann auch bis zum Ende.

Im 1. Spiel ging es gegen die Mannschaft der JFG Neumarkt. Nach anfänglichen Schwierigkeiten konnte man mit 1:0 in Führung gehen, nach einem Missgeschick unseres Torwarts, der einen Spieler anschoss und der Ball ins leere Tor kullerte stand es am Schluss 1:1. Da deutete sich schon an das an diesem Tag die Chancenverwertung unser größtes Problem sein könnte. Im 2. Spiel gegen die JFG Postbauer-Heng war es ein Spiel auf ein Tor und zwar auf das Tor der Henger. Chancen in Hülle und Fülle wurden vergeben, teilweise war sehr viel Pech dabei. Pfosten, Latte, Spieler auf der Linie die klärten, aber auch einiges Unvermögen der Mannschaft waren ausschlaggebend, dass es am Ende “nur” zu einem 1:0 Sieg reichen würde. Der Gegner kam selten in unsere Hälfte und das Endresultat hätte mindestens 5:0 lauten müssen. Im letzten Spiel der Gruppe gewann dann JFG Neumarkt 3:1 gegen Postbauer-Heng, somit waren wir 2. in der Gruppe und mussten im Halbfinale gegen den Gruppensieger der anderen Gruppe ASV Neumarkt (BOL) antreten. Das Spiel begann furios für uns schon in der 1. Spielminute konnten wir mit 1:0 in Führung gehen. Der ASV machte in der Folgezeit das 1:1. Wiederum konnten wir mit 2:1 in Führung gehen. Doch anstatt in der Defensive Kompakt zu stehen, luden wir immer wieder den Gegner zu Kontern ein und einige unserer sehr guten Chancen wurden wieder mal nicht genutzt. So kam es wie es kommen musste, der ASV machte kurz vor Ende des Spiels den 2:2 Ausgleich. Somit musste man ins 6-Meterschießen. Beide Mannschaften konnten den 1. verwandeln, der 2. wurde von beiden verschossen. Der 3. und 4. wurde wieder von beiden verwandelt. Der ASV verwandelt auch seinen 5. 6-Meter, doch die TSVler verschossen den letzten und waren somit nur im kleinen Finale. Im Spiel um Platz 3 schoss man sich dann den ganzen Frust von der Seele und besiegte die JFG Neumarkt, gegen die man in der Vorrunde 1:1 gespielt hatte, mit 5:1.

1. Niederlage für die U15/2 seit Juli 2015: Die mit dem letzten Aufgebot (es konnten nur 11 Spieler des Stammkaders aufgeboten werden) angereiste U 15/2 des TSV 1860 unterlag bei der Quelle Fürth 0:3. Ohne Fifi, Stefan, Manu, Koni und Marvin war es heute sehr schwer gegen den spielstarken jüngeren Jahrgang der Quelle dagegen zu halten. Es wurden 3 Halbzeiten zu je 25 Minuten gespielt. Im 1. Drittel war zwar die Quelle spielerisch überlegen, doch großartige Torchancen waren auf beiden Seiten Mangelware. Das änderte sich im 2. Drittel, denn da ging die Quelle in der 40. Minute mit 1:0 in Führung. Die Jungs hätten mit 3 hundertprozentigen Chancen locker den Ausgleich machen können, doch die Chancen wurden leichtfertig vergeben. In der 53. Minuten kam es dann zum vorentscheidenden 2:0 für Quelle. Ein glasklarer Einwurf den der Schiedsrichter auch für uns entschieden hatte, wurde einfach von der Quelle eingeworfen und der Schiri ließ das Spiel einfach weiterlaufen, unsere Spieler reklamierten anstatt weiterzuspielen und ließen sich das 2:0 in die Maschen setzen. Es wurde alles auf eine Karte gesetzt und mit 3 Spitzen agiert, doch zählbares sprang an diesem Tag nichts mehr für die Jungs heraus. Kurz vor dem Spielende fing man sich dann noch ein Kopfballtor nach einer Ecke ein. So dass es am Schluss 0:3 aus unserer Sicht stand.
Fazit des Spiels: Quelle war uns spieltechnisch und in Punkto Einsatz überlegen, Ergebnistechnisch hätte es jedoch nicht 0:3 gegen uns heißen müssen. Chancen waren da und Quelle machte aus wenigen klaren Chancen 3 Tore. Es gilt sich jetzt in den nächsten 2 Wochen mit vollem Kader gut vorzubereiten auf das Spitzenspiel am 1. Märzwochenende gegen Woffenbach.
Kader:
Maxi, Bürli, Andi, Toni, Philipp, Noah, Mäx, Ferat, Felix, Janik, Adi, Amil, Denis, Moritz

Die U15/2 belegte beim Futsalturnier in Nördlingen einen hervorragenden 2. Platz. Das Halbfinale wurde souverän erreicht. Nach 2 Siegen gegen Bäumenheim 3:0 und Nördlingen II 2:0 war man schon vor dem letzten Gruppenspiel als Gruppenerster der Gruppe B qualifiziert. Auch das letzte Gruppenspiel gegen SGM Kapfenburg wurde 1:0 gewonnen. Im Halbfinale ging es dann gegen Nördlingen I, gegen einen sehr starken Gegner gelang es uns gleich in der Anfangsphase mit 1:0 in Führung zu gehen. Mit einer sehr disziplinierten Abwehrleistung und einem sehr guten Torhüter gelang es uns im vierten Spiel in Folge ohne Gegentor zu bleiben. Bei einigen Kontern fehlte uns noch das nötige Glück um das Ergebnis zu erhöhen, doch kurz vor Schluss machten wir dann mit dem 2:0 den Sack zu und zogen ins Finale ein. Im Finale trafen wir dann auf die sehr spielstarke U14 des TSV 1860 München. Vor dem Spiel war somit klar, der Turniersieger konnte nur TSV 1860 heißen. Wir sahen uns von Anfang an in die Defensive gedrängt und mussten sehr viel Laufarbeit verrichten um die Münchner von unserem Tor wegzuhalten. Eine unglückliche Grätsche die nur dem Ball galt und nicht direkt am Spieler war wurde vom Schiedsrichter mit 6 Meter bestraft. Felix konnte den Ball nicht abwehren und kassierte somit seinen ersten Gegentreffer im Turnier. Wir konnten für wenig Entlastung sorgen und bekamen dann 3 Minuten vor Schluss noch das 0:2. Der 2. Platz konnte sich wahrlich sehen lassen, wir zeigten sehr guten Futsalsport und mussten uns nur den überragenden Münchnern geschlagen geben. Felix Meier wurde als bester Torwart nach Turnierende geehrt. Glückwunsch Felix. Aufstellung: Felix Meier, Max Fiedler, Manu Gebhardt, Johannes Fina, Noah Schneider, Andi Maier, Ferat Nitaj, Philipp und Maxi Schwarz.

Am Sonntag trafen wir im Vorbereitungsspiel auf den Lokalrivalen FC/DJK Weißenburg (Kreisklasse). Auf dem schwerbespielbaren Boden war es nicht leicht sich spielerisch gegen den körperlich überlegenen Gegner durchzusetzen. Als man in den ersten Spielminuten gleich mit 1:0 in Führung durch Mäx ging, schaltete die Mannschaft einen Gang zurück ohne den Gegner große Chancen zu gestatten. Als man das Spieltempo wieder erhöhte gab es auch wieder mehrere Chancen. Am Ende stand dann ein 5:0 Sieg. Die weiteren Tore Max Fiedler 2, Ferat und ein wunderschönes Eigentor. Fazit: Beim 1. Spiel im Freien war der Mannschaft anzumerken, dass es noch einige Zeit dauert bis man sich wieder an die anderen Begebenheiten gewöhnt hat. Amil der aus der U15/3 ausgeholfen hatte, machte ein hervorragendes Spiel als Innenverteidiger und empfahl sich für weitere Aufgaben. Aufstellung: Maxi Laub, Fifi, Marvin, Philipp, Toni, Noah, Koni, Ferat, Janik, Adi, Mäx, Felix, Amil.

dotlux rats runners logo160x80

Banner FSJ 180x120

Junior Franken Kreis 4

Beiträge durchsuchen

Besucherzähler

23542588
Heute
Gestern
Diese Woche
Dieser Monat
Letzter Monat
1201
9270
24400
263384
357131

Zum Seitenanfang