Vinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.x

tsv ukraine

Unsere U 15 hat den Hallenkreistitel geholt: In der Gruppenphase reichten zwei 1:0 Siege gegen zum Gruppensieg. Im Halbfinale musste das das 6-Meterschießen um den Finaleinzug entscheiden. Gegen den SC Feucht war Fortuna  letztlich ein TSV60er, denn die Bittl/Kirchdörfer-Jungs siegten 6:5. Im Finale besiegten unseren jungen Weißenburger dann die JFG Burgthann und qualifizieren sich gleichzeitig für die Bezirksmeisterschaft am nächsten Sonntag (9.2.) in Baiersdorf. Lesen Sie hier den Bericht vom Weißenburger Tagblatt (Uwe Mühling): Der erste Teil der Endrunden bei der Hallenfußball-Kreismeisterschaft der Junioren ist am vergangenen Wochenende in der Gemeindehalle in Schwanstetten über die Bühne gegangen. In die Siegerliste konnte sich dabei die C1-Jugend (U15) des TSV 1860 Weißenburg eintragen. Sie gewann im Finale gegen die JFG Burgthann. Die Weißenburger C2 (U14) kam immerhin auf Rang drei. Auch drei Treuchtlinger Teams standen erstmals in der Runde der besten sechs Mannschaften ihrer Alterklasse. Bei der C1 musste sich die SG VfL Treuchtlingen mit Rang sechs begnügen, die F2 und F1 des ESV Treuchtlingen waren am gestrigen Sonntag an der Reihe.

Mit drei ungefährdeten Siegen in der 3. Vorrunde der HKM erreichten die Bittl/Kirchdörfer-Schützlinge das Überkreuzspiel gegen den „alten“ Kontrahenten von der DJK Schwabach. In der Vorrunde wurde zuerst die SG SV Theilenhofen mit 5:0 überrannt, anschließend die JFG Hopfenland mit 3:1 besiegt, bevor im letzten Gruppenspiel gegen die JFG Rothsee Süd mit 4:0 der Gruppensieg perfekt gemacht wurde. Im entscheidenden Überkreuzspiel gegen die DJK Schwabach merkte man unseren Spielern die Nervosität an. Am Anfang hatten wir das nötige Quäntchen Glück, dass die DJK zwei Großchancen vergab, anschließend besannen sich unsere Jungs aber auf ihr spielerisches Können und hätten bei konsequenter Chancenauswertung den Sack frühzeitig zumachen können.

Am Sonntag, 12. Januar 2014, trafen sich in der Weißenburger Landkreishalle 10 U 15 Mannschaften, um den Sieger des Stoll-Toranlagen-Cups zu ermitteln. Gespielt wurde in zwei 5er-Gruppen, die sich jeweils aus einem Bayernligisten (SG Quelle Fürth in Gruppe A + FSV Erlangen-Bruck in Gruppe B), jeweils 3 Bezirksoberligisten (Gruppe A: SpVgg Ansbach, JFG Donauwörth, SpVgg Mögeldorf – Gruppe B: SK Lauf, SG 83 Nürnberg/Fürth und Gastgeber TSV 1860 Weißenburg) und jeweils einem Kreisligisten als Hecht im Karpfenteich (JFG Franken Jura in Gruppe A und DJK Schwabach in Gruppe B) zusammensetzten. In der Gruppe A sicherte sich Bayernligist SG Quelle Fürth souverän den Gruppensieg und die Teilnahme am Halbfinale mit 4 Siegen aus 4 Spielen.

Einen am Ende perfekten Start ins neue Jahr legten die Bittl/Kirchdörfer-Schützlinge bei den Nattheimer Hallenmasters aufs Parkett. Zu Beginn noch sehr müde und unaufmerksam wurden die ersten beiden Gruppenspiele lediglich mit jeweils 1:1 nur unentschieden gespielt. Nach einer kurzen Kabinenpredigt besannen sich unsere Jungs dann aber wieder auf Ihre Stärken – das 3. Gruppenspiel wurde mit 6:0 und das abschließende Spiel mit 3:0 gewonnen, so dass wir am Ende als Gruppensieger ins Halbfinale einzogen. Dort wurde die 2. Mannschaft des Gastgebers TSG Nattheim lediglich mit 3:1 geschlagen, was bei konsequenter Chancenverwertung deutlicher hätte ausfallen müssen. Im Endspiel standen wir dann, wie bereits im ersten Gruppenspiel, der 1. Mannschaft der TSG Nattheim gegenüber.

In einem gut besetzten Turnier, bei dem mit der SG 83 Nürnberg und unseren Jungs zwei BOL Mannschaften vertreten waren, konnte sich unsere U15 souverän durchsetzen und gewann am Ende verdient den WM Pokal. Bereits in der Vorrunde setzte man sich souverän mit drei Siegen durch, wobei sich auch die Ergebnisse sehen lassen konnten. TSV – FC Beilngries 4-0, TSV – JFG Wittelsbacher Land 3-1 und TSV – JFG Eichstätt 5-0. Im Halbfinale traf man dann auf die JFG Donau Abens und besiegte diese mit 2-0. Im Endspiel wartete dann wieder die JFG Wittelsbacher Land auf unser Team und es wurde der Vorrundensieg mit 3-1 nochmals bestätigt. Wichtig dabei war vor allem auch in welcher Art und Weise man das Turnier gewonnen hatte, und seiner Favoritenrolle als Bezirksoberligist gerecht wurde. Mit 17:2 Toren und 5 Siegen demonstrierte man dies eindrucksvoll.

In einem sehr gut besetzten Turnier mit 2 Bayernligisten, 6 BOL Mannschaften und 2 Kreisligisten erzielte unsere U15 am Ende einen hervorragenden 3. Platz. Bereits in der Gruppenphase hatte man mit dem SSV Jahn Regensburg, dem ASV Neumarkt 2, der JFG Wendelstein und dem SV Burgweinting eine anspruchsvolle Gruppe zu bewältigen.

...

Nach diesem Spiel dürfte allen klar sein, dass die gesteckten Ziele und Erwartungen deutlich korrigiert werden müssen. Es gilt nun ab sofort in den kommenden Spielen die Distanz zu den Abstiegsplätzen zu wahren, um nicht schon zur Winterpause mit dem Rücken zur Wand zu stehen. Das größte Problem der Mannschaft liegt darin, dass nur sehr wenige Spieler ihre Leistung konstant abrufen können. Meist muss die Mannschaft 4-5 Spieler als „Totalausfall“ verkraften, was gegen jeden Gegner dieser Liga unmöglich ist. Und so führen individuelle und mannschaftstaktische Fehler immer wieder zu Toren, wie auch im Spiel gegen den 2000-er Jahrgang der SpVgg Greuther Fürth.

Drei ganz wichtige Punkte nahm man beim Spiel gegen die SG 83 Nürnberg/Fürth mit nach Hause. Nach drei Niederlagen in Folge war es gerade gegen den Tabellennachbarn sich von diesem ab zu setzen. Wie aber auch in den bereits vergangenen Spielen scheiterte man immer wieder daran, klare Torchancen in Tore um zu münzen. So plätscherte die erste Halbzeit dahin und man ging mit 0:0 in die Pause, wobei man hier bereits hätte führen müssen. Die zweite Halbzeit begann jedoch mit einem Bilderbuchstart, denn nach 40 Sekunden schob Daniel Kammerbauer einen von Travis Zebisch mustergültig gespielten Ball zum 1:0 ein.

altIm Duell der Tabellennachbarn mussten sich die Weißenburger U15-Jungs knapp mit 0:1 gegen die SpVgg Ansbach geschlagen geben. Spielerisch war die Partie nicht gerade ein Leckerbissen, was aber auch daran lag, dass auf dem B-Platz in der Rezataue gespielt wurde. Die Ansbacher erwischten hier den besseren Start und erzielten bereits in der 13. Minute den spielentscheidenden Treffer zum 1:0. Torschütze war Anton Schröferl, der zum erweiterten Kader der Bayernauswahl des Jahrganges 1999 zählt. Die TSV-Sechziger bemühten sich im weiteren Spielverlauf zwar um den Ausgleich, ein Torerfolg blieb aber verwehrt. So musste das Team um die Trainer Martin Bittl und Marco Kirchdörfer am Ende die dritte Niederlage in Serie hinnehmen und hofft nun, dass am Samstag bei der SG Nürnberg/Fürth wieder gepunktet werden kann.

Gegen den bis dato stärksten Gegner verlor man am Ende mit 3:0. Eine Torchance in der ersten sowie eine Torchance in der zweiten Halbzeit waren zu wenig, um die SpVgg Mögeldorf in Bedrängnis zu bringen. Unglücklich dennoch das 1:0, bei dem ein Schuss aus 16 Metern von einem Spieler abgelenkt wurde und so unhaltbar einschlug. Hätte kurz vor der Halbzeit Florian Guttenberger den Ball mit dem Kopf freistehend im Tor versenkt, hätte man vielleicht auf einen Punkt spekulieren können. Leider war es dann kurz nach der Halbzeit geschehen, als man zu sorglos verteidigte und der Gegner mit einem Schuss ins Tordreieck alles klar machte.

altGegen einen nicht gerade übermächtigen Gegner aus Wendelstein verlor man am Ende deutlich mit 2:5 Toren, da man zum einen 100%-tige Torchancen ausgelassen hat zum andern den Gegner zum Tore schießen einlud. Viel versprechend begann unsere U15 und übte 20 Minuten lang Druck auf den Gegner aus, ohne dass dieser auch nur einmal vor unserem Tor auftauchen konnte. In dieser Phase hat man jedoch vergessen, den Sack zu zu machen, denn man schaffte es, vier hochkarätige Einschusschancen (teils aus 3 Metern Entfernung) nicht im Kasten unter zu bringen. Und so kommt es dann, wie es kommen muss – der erste Angriff des Gegners führte zum 0:1, wobei hier die Abwehr nur wenig im Bilde war.

Coach Kirchdörfer hat ihn als „Man of the match“ bezeichnet. Daniel Kammerbauer hat beim Spiel gegen den SV 73 Süd den Gegner quasi im Alleingang besiegt. Mit drei selbst erzielten Toren sowie einer Traumvorbereitung war er der umjubelte Spieler seiner Mannschaft. Der Spielverlauf hatte anfänglich nicht zwingend nach einem so deutlichen Erfolg ausgesehen. Zu verunsichert und mit zu vielen Fehlern im Spielaufbau lud man die Heimelf immer wieder zu Torchancen ein, die vor allem über die beiden schnellen Angreifer gespielt wurden. So konnte man sich aufgrund der mangelnden Chancenverwertung glücklich schätzen nicht schnell in Rückstand geraten zu sein. Doch mit den ersten beiden Toren durch Daniel kurz vor und dem 3:0 unmittelbar nach der Halbzeit war die Gegenwehr des Gegners gebrochen.

altUnsere U 15 hat nur zwei Tage nach der verkorksten 1:6 Niederlege beim ASV Neumarkt das Heimspiel gegen den 1. SC Feucht mühelos 4:0 gewonnen und somit zumindest einen perfekten Heimauftakt gefeiert.

Einen klaren und hochverdienten 4:0-Heimsieg fuhren die U15-Junioren des TSV 1860 gegen den SC Feucht ein. Das Team von Trainer Martin Bittl leistete damit zugleich Wiedergutmachung für die 1:6-Auftaktpleite in Neumarkt. In der heimischen Rezataue zeigten die Weißenburger von Beginn an ihren Siegeswillen und ihre Überlegenheit. Kapitän Jens Schüler erzielte das 1:0. Bis zur Pause bauten Maximilian Czöppan, Jonas Stauffer und Daniel Kammerbauer mit ihren Treffern den Vorsprung auf 4:0 aus. Mit der Führung im Rücken nahm Bittl im zweiten Abschnit einige Auswechslungen und Umstellungen vor. Dadurch ging der Offensivschwung ein wenig verloren und auch der Aufsteiger aus Feucht kam zu ein paar Möglichkeiten, die aber nichts einbrachten. Letztlich blieb es beim glatten 4:0-Sieg für die TSV-Sechziger.

dotlux rats runners logo160x80

Banner FSJ 180x120

Junior Franken Kreis 4

Beiträge durchsuchen

Besucherzähler

23543063
Heute
Gestern
Diese Woche
Dieser Monat
Letzter Monat
1676
9270
24875
263859
357131

Zum Seitenanfang