Vinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.x

tsv ukraine

Der Einstand in die neue BOL Saison ging für unsere U15 komplett daneben. Eine deftige und auch in dieser Höhe völlig verdiente Niederlage kassierte man beim ASV Neumarkt. Es schien an diesem Abend so, als ob man ohne jegliche Vorbereitung in die Saison gestartet wäre. In allen Bereichen war man dem Gegner unterlegen und lud diesen durch krasse Fehler zum Tore schießen ein. So war das Spiel dann auch bereits nach 30 Minuten gelaufen, als man mit 4:0 im Rückstand war. Bis auf den aus dem jungen Jahrgang kommenden Spieler Jonas Bayerlein konnte an diesem Tag kein Spieler annähernd seine gewohnte Leistung abrufen. Bleibt zu hoffen, dass man sehr schnell den Schalter umlegen kann und an die in der Vorbereitung gezeigten Leistungen wieder anknüpft. Dazu hat man schon am kommenden Freitag gegen den Aufsteiger SC Feucht die Chance.


 

altEine durchaus unglückliche 0:2-Niederlage musste die Weißenburger U15 (C-Jugend) zum Abschluss gegen den SV 73 Nürnberg Süd hinnehmen. Über das gesamte Spiel hinweg hatten die Gastgeber in der Rezataue ein Chancenplus, konnten daraus aber kein Kapital schlagen. Die kampfstarken „Süder“ verließen sich auf die Schlussphase und hatten mit ihrer ersten klaren Möglichkeit kurz vor dem Abpfiff Erfolg – allerdings ging dem 0:1 ein ziemlich klares Foul der Gäste voraus. Die TSV-Jungs machten danach auf, um noch das Unentschieden zu retten und liefen in der Nachspielzeit in einen Konter zum 0:2. Damit waren die Nürnberger im Kampf um den Klassenerhalt gerettet.

Die Weißenburger U15 verbuchte zuletzt zwei Siege in zwei Tagen und steht nun auf einem hervorragenden vierten Rang. Zunächst gewannen die C-Junioren des TSV 1860 am Samstag mit 4:2 beim FSV Erlangen-Bruck II und dann legten sie am Sonntag mit einem 4:0 im Nachholspiel gegen die SG Nürnberg/Fürth nach – eine tolle Energieleistung, wenn man bedenkt, dass die Weißenburger Jungs bereits am Donnerstag das Nachholmatch gegen die SpVgg Greuther Fürth II (0:2) absolviert hatten und der Kader nicht allzugroß ist.

Nur zwei Tage nach der 0:2-Heimniederlage gegen die SpVgg Greuther Fürth II haben die U15-Junioren des TSV 1860 wieder in die Erfolgsspur zurückgefunden. Sie gewannen beim FSV Erlangen-Bruck II aufgrund einer deutlichen Steigerung in der zweiten Halbzeit mit 4:2. Dass es beim Tabellenletzten ein schweres Stück Arbeit wurde, lag vor allem daran, dass die Weißenburger durch zwei Unachtsamkeiten in den Anfangsminuten gleich mit 0:2 in Rückstand gerieten. Nach und nach kamen die Gäste dann jedoch besser ins Spiel, zeigten eine gute Moral und schafften noch vor der Pause den Anschlusstreffer durch Jens Schüler (nach schönem Zusammenspiel mit Pascal Schärtel).

Die U15-Junioren des TSV 1860 Weißenburg haben nach zuletzt sechs Spielen ohne Niederlage (vier Siege, zwei Unentschieden) erstmals wieder verloren. Das Team von Trainer Peter Czöppan musste sich im Heim- und Nachholspiel der Bezirksoberliga mit 0:2 gegen den Tabellendritten SpVgg Greuther Fürth II geschlagen geben. Der jüngere C-Jugend-Jahrgang des Kleeblatts (unter anderem mit Lars Walczyk aus Schambach, Marios Katidis aus Weißenburg und Filippo Virduzzo aus Ellingen) erwies sich als recht spielstark und erzielte seine Treffer jeweils zu Beginn der beiden Halbzeiten. Die Weißenburger dagegen konnten ihre Chancen diesmal nicht nutzen. Im ersten Durchgang scheiterte Simon Wittmann mit der besten Möglichkeit, nach dem Seitenwechsel brachten auch Timo Eitel, Pascal Schärtel, Jens Schüler und Marcel Kowald den Ball nicht in den Maschen unter.

Wie schon im Hinspiel (2:2) so trennten sich der ASV Neumarkt und der TSV 1860 Weißenburg in der U15-Bezirksoberliga auch im Rückspiel mit einem Unentschieden. Diesmal ging der Vergleich mit 1:1 aus. Für die Weißenburger war es ein gefühlter Sieg, denn sie waren beim starken Tabellenzweiten in der ersten Hälfte klar unterlegen und konnten froh sein, dass sie nur mit 0:1 zurücklagen. Weitere Gegentore verhinderten Torhüter Halit Aga und die gut kämpfenden Defensive. Auch das Glück stand den Gästen zum Teil Pate. Gleich mit dem ersten Angriff nach der Pause verpassten die TSV-Sechziger dem Titelanwärter dann eine kalte Dusche: in in der 36. Minute nämlich schoss Torjäger Pascal Schärtel nach schöner Vorarbeit von Marcel Kowald eiskalt zum 1:1 ein. Der ASV sollte sich davon nicht mehr so richtig erholen.

Das für Sonntag 2.6. geplante U 15 Heimspiel gegen die SG Nürnberg/Fürth fällt ins Wasser und wurde abgesagt. Neuer Termin ist SO 16.6.13 um 14.00 Uhr.

altDie U15-Fußballjunioren des TSV 1860 Weißenburg haben mit einem verdienten 2:0-Heimsieg im Nachholspiel gegen den Baiersdorfer SV die letzten rechnerischen Zweifel am Klassenerhalt in der Bezirksoberliga beseitigt. Für die Weißenburger Jungs war es bereits der vierte „Dreier“ in Folge, sodass sie den Sprung auf einen hervorragenden vierten Tabellenplatz in Mittelfrankens Eliteliga machten. Diese Position zu halten, ist das Ziel in den verbleibenden fünf Partien. Weiter geht es am Sonntag, 2. Juni, mit dem nächsten Nachholspiel gegen die punktgleiche SG Nürnberg/Fürth (14.00 Uhr, Sportpark Rezataue). Im Match gegen Baiersdorf hatten die Weißenburger vor allem in der ersten Hälfte klare Vorteile, führten trotz guter Chancen aber „nur“ mit 1:0: Marcel Kowald verwandelte aus vollem Lauf eine schöne Vorlage von Pascal Schärtel. Letzterer hatte bei einem Pfostentreffer zudem Pech und verpasste das zweite Tor. Zu Beginn der zweiten Hälfte leis­teten sich die Gastgeber einen kleinen Durchhänger, der auch zur einzigen echten Chance für Baiersdorf führte. Der Ball strich jedoch am Kasten vorbei.

Die Weißenburger U15-Junioren haben den Sprung in die Bezirksendrunde des Fußball-Baupokals verpasst. Die TSV-Sechziger unterlagen auswärts beim 1. FC Burk mit 0:2. Es war ein typischer Pokalfight zwischen dem Favoriten aus Weißenburg (Bezirksoberliga) und dem Außenseiter Burk (bei Forchheim, Kreisgruppe). Die Gastgeber stellten sich zumeist hinten rein, probierten es im Spiel nach vorne nur mit weit geschlagenen Ballen und kämpften mit allen erlaubten (und unerlaubten) Mitteln. Die Weißenburger dagegen versuchten die Sache spielerisch zu lösen, hatten gefühlt 80 Prozent Ballbesitz und auch eine Menge an guten Chancen. Der Ball wollte aber einfach nicht rein, manchmal fehlte die letzte Durchschlagskraft und Präzision und vor allem hatte Burk seinen besten Spieler im Tor stehen.

Einen schwer erkämpften und am Ende glücklichen Sieg haben die Weißenburger U15-Jungs bei der DJK Schwabach eingefahren. Ahmet Turan erzielte nach rund einer Viertelstunde das 1:0 für die Gäste, als er nach guter Balleroberung überlegt einschob. Kurz vor der Pause fiel durch einen Elfmeter das 1:1 und ab diesem Zeitpunkt lief es bei den TSV-Sechzigern spielerisch nicht mehr gut. Zu Beginn der zweiten Hälfte kam die DJK zum 2:1 und versäumte dann den dritten Treffer. Glück hatten die Gäste, dass der Schiedsrichter das 3:1 wegen angeblichem Abseits nicht anerkannte.

Die Endrunde im Baupokal-Wettbewerb der U15-Junioren des Fußballkreises Neumarkt/Jura ist komplett. Nach dem Titelverteidiger TSV 1860 Weißenburg, dem SV Unterreichenbach und der JFG Rothsee Süd qualifizierte sich die JFG Neumarkt als viertes Teams für die Finalrunde. Die Neumarkter setzten sich mit 12:11 nach Elfmeterschießen gegen den Bezirksoberligisten DJK Schwabach durch. Weißenburg hatte 4:0 gegen die JFG Franken Jura gewonnen. Zudem hatten sich im Viertelfinale der SV Unterreichenbach (3:2 gegen die SG SV Cronheim) und die JFG Rothsee Süd (überraschendes 3:2 gegen den BOL-Zweiten ASV Neumarkt) behauptet. Damit sind die Weißenburger nun der einzig verbliebene BOL-Vertreter in der Endrunde, die am Mittwoch, 1. Mai, ausgetragen wird. Gastgeber ist dabei die JFG Rothsee Süd, gespielt wird auf dem Platz des TV Eckersmühlen.

Die Weißenburger U15-Junioren haben bei der SpVgg Mögeldorf eine richtig gute Leistung gezeigt – sowohl spielerisch als auch kämpferisch. Logische Konsequenz war ein verdienter 4:1-Sieg, mit dem sich die Truppe von Trainer Peter Czöppan fürs Erste Luft im Abstiegskampf verschafft hat. Schon nach wenigen Minuten erzielte Jens Schüler nach einer Ecke mit einem platzierten Schuss das 0:1 und Mitte der ersten Hälfte legte Enes Karaca nach schönem Zuspiel von Pascal Schärtel zum 0:2 nach.

Einen enorm wichtigen 2:1-Sieg hat die Weißenburger U15 im Abstiegskampf eingefahren: Das Team von Trainer Peter Czöppan gewann gegen den direkten Konkurrenten SK Lauf mit 2:1. Den Grundstein dafür legten die Gastgeber in der ersten Halbzeit. Kurz vor der Pause trafen sie mit einem Doppelschlag durch Pascal Schärtel (nach Zuspiel von Simon Wittmann) und Enes Karaca (nach schöner Vorarbeit von Schärtel) zum 1:0 und 2:0. Davor hatten bereits Karaca und Marcel Kowald gute Chancen vergeben.

dotlux rats runners logo160x80

Banner FSJ 180x120

Junior Franken Kreis 4

Beiträge durchsuchen

Besucherzähler

23631869
Heute
Gestern
Diese Woche
Dieser Monat
Letzter Monat
2170
9288
43265
352665
357131

Zum Seitenanfang