Vinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.x

tsv ukraine

Mit dem Spiel gegen die SpVgg Wellheim/Konstein starteten unsere Jungs in die Rückrunde. Nach der langen Winterpause war in der Anfangsphase viel Sand im Getriebe was auch an den schwierigen Platzverhältnissen und dem böige Wind lag. es dauerte bis Mitte der ersten Halbzeit bis ein wenig Spielfluss entstand. Nach einem schönen Zuspiel von Max Kamm erzielte Jonas Müller das bis dahin glückliche 1:0. In der Folgezeit verlagerte sich das Spiel immer mehr in die Hälfte der Gastgeber. Durch geschicktes Zustellen der Räume wurde bei Ballverlust die Kugel sehr schnell wieder zurückerobert. Einer dieser gewonnenen Zweikämpfe, durch Max Kamm, schloss dieser nach schönem Solo mit dem 2:0 ab. Sein platzierter Schuss war für den Keeper unhaltbar. Mit dem schönsten Angriff der ersten Hälfte erzielte Jonas Müller das 3:0. Das tolle Zuspiel kam von Christian Ntomos. Zu Beginn der zweiten Halbzeit kam ein richtiger Bruch ins Weissenburger Spiel. Anstelle weiter Miteinander zu Spielen versuchte jeder den nächsten Treffer zu erzielen. Dabei wurde die Abwehr mehr und mehr vernachlässigt. Immer wieder waren abwechselnd die Verteidiger, Max Fiedler, Max Bürlein, Thore Stermose und Tobias Volkert in der Abwehr in Unterzahl. Der Anschlusstreffer fiel nach einer verunglückten Rückgabe, die Fabian Schmidt, zu allem Überfluss noch aufnahm. Der fälligen Freistoß aus 3! Meter war unhaltbar. Die Unruhe in unserer Mannschaft wurde immer größer. Nach einem weiteren unnötigen Foul an der Strafraumgrenze kamen die Gastgeber erneut durch eine Freistoß zu Anschlusstreffer. Das Spiel drohte in der Folgezeit endgültig zu Kippen. Nur dank Fabian Schmidt hielt der dünne Vorsprung. Er entschärfte drei hochkarätige Chancen innerhalb kürzester Zeit. Die Gastgeber warfen nun alles nach vorne. Diese Freiräume nutzen Leon Krach und Manuel Gebhardt immer wieder zu schnellen Gegenzügen. Einen dieser Situationen nutze unsere Jungs zum 4:2. Angetrieben von Emil Pawlowski und Max Fiedler erzielte Tobias Meierhuber den Treffer zum Endstand. 

Es spielten: Schmidt Fabian, Volkert Tobias, Stermose Thore, Müller Jonas, Krach Leon, Fiedler Max, Bürlein Max, Ntomos Christian, Gebhardt Manuel, Meierhuber Tobias, Pawlowski Emil und Kamm Max.

Im ersten Spiel ging es gegen die JFG Rangau. Unsere Jungs kamen zu früher Stunde nicht richtig in den Tritt. Da wir in der Verteidigung zu weit von den Gegenspielern wegstanden dominierte die JFG das Geschehen von Beginn an. Immer wieder gelang es den spielstarken Rangauern unsere Abwehr zu überlisten. Auch im Spiel nach vorne konnten wir keine Akzente setzten. Der Endstand von 0:4 war letztendlich verdient. Im zweiten Spiel hieß der Gegner TV Leutershausen. Auch die Leutershausener hatten ihr Auftaktspiel verloren, es ging daher schon um alles. Die Körpersprache war von Beginn an positiv. Nach einem klugen Pass von Emil Pawlowski erzielte Tobias Meierhuber das wichtige 1:0. Max Fiedler und Tobias Volkert verteidigten im Anschluss sehr geschickt und leiteten immer wieder gefährliche Situationen ein. Max Kamm profitierte davon besonders, er schraubte mit einem Hattrick das Endergebnis auf 4:0 hoch. Im letzten Gruppenspiel ging es gegen den SC Eltersdorf um den zweiten Platz in der Gruppe C. In einem intensiven Spiel gingen wir erneut durch Tobias Meierhuber mit 1:0 in Führung. Nach einer Unachtsamkeit gelang Eltersdorf der glückliche Ausgleich. In der Folgezeit drängten wir auf das 2:1. Die größte Chance hatte Max Kamm. Sein strammer Schuss ging aber nur an den Pfosten. Fabian Schmidt hielt in der Schlussphase zwei Mal sehr gut. So blieb beim 1:1 unentschieden.

Letztes Wochenende waren unsere U13/2 beim Hallenturnier des JFG Donaumoos 2008 e.V. eingeladen. In der Gruppe 1 waren der JFG Danaumoos, JFG Paartal, JFG Schambachtal, TV Vohburg sowie unsere Jungs vom TSV 1860 Weißenburg vertreten. In der Gruppe 2 spielten der JFG Pfaffenhofen-Land, SV Zuchring, SV Haunwöhr, SpVgg Langenbruck und der TSV Hohenwart. Nach vier überzeugenden Auftritten und Spielen  unserer Mannschaft gegen Donaumoos (3:0), Vohburg (3:0), Paartal (3:0) und Schambachtal (3:2) zog wir als Gruppensieger mit 12 Punkten ins Halbfinale. Dort trafen die Jungs auf  den SpVgg Langenbruck und verloren knapp ( 2:3) und verpassten damit den Einzug um Platz 1 oder 2. Anschließend mussten wir  im Turnier gegen den JFG Pfaffenhofen-Land kicken und gewannen dieses Spiel verdient mit 4:0. Mit diesem Ergebnis konnten sich die Spieler des TSV 1860 Weißenburg den 3. Platz an diesem Tag sichern. Unser Trainer und die mitgereisten Zuschauer haben an diesem Spieltag eine harmonisch zusammenspielende Mannschaft erlebt. Es spielten mit: Fabian Schmidt, Leon Krach, Thore Stermose, Tobias Meierhuber, Tobias Volkert, Max Bürlein, Manuel Gebhardt, Jonas Müller und Emil Pawlowski.  

Ein spannendes und interessantes 0:0 erlebte der TSV 1860 im Auswärtsspiel beim SV Nennslingen. Nach den guten Leistungen der Vorwochen, wollten die Jungs gleich den nächsten Dreier einfahren, um sich so, in der Tabelle, Luft nach hinten zu verschaffen. Aber sie kamen an diesem Tag mit dem Platz nicht zurecht. Der TSV 1860 war stetig spielbestimmend und hatte vor der Pause einige gute Torchancen. Nach dem Wechsel gab es gleich in der 31. Min die klarste Torschussmöglichkeit durch Tobias Meierhuber, aber er traf mit dem Ball nur den Torwart. Die Weißenburger blieben stetig bemüht und spielten auch klar auf den Siegtreffer hin. Sie mussten aber trotzdem immer aufpassen nicht in einen Konter zu laufen. Der Gegner war ausschließlich darauf bedacht mit langen Bällen seine beiden schnellen Stürmer in Szene zu setzen. Unsere Mannschaft mit Manuel Gebhardt und Thore Stermose versuchten ihr Spiel aufzubauen, ließen sich jedoch oftmals vom „Gebolze" der Nennslinger anstecken. Eine weitere klare Möglichkeit hatte dann in der 42 Minuten Denis Neagu.  Als er nach einem schönen Freistoß von Christian Ntomos, welchen der Torwart gut abwehrte, aber nicht festhalten konnte, im Nachschuss den Ball nicht voll traf. Zwei gut Schüsse von Tobias Volkert und Emil Pawlowski, sowie kurz vor Schluss eine Einzelaktion durch Jonas Müller hätten das Spiel auch noch zu unseren Gunsten entscheiden können Die Gastgeber spielten von Beginn an gezielt nach vorne, aber unsere Abwehr mit Max Bürlein, Adriasn Herbst und Tobias Volkert ließ keine torgefährlichen Aktionen zu. Nach dem Abpfiff, war den TSV-Spielern die Enttäuschung ins Gesicht geschrieben, da trotz engagierten Spiels nicht der erhoffte Sieg heraussprang.

Weiter geht es nun zu Hause gegen den DJK Pollenfeld am 15.11.2013.

Es spielte:  Schmidt Fabian, Krach Leon, Ntomos Christian, Meierhuber Tobias, Stermose Thore, Müller Jonas, Gebhardt Manuel, Bürlein Max, Pawlowski Emil, Volkert Tobias, Herbst Adrian, Denis Neagu.

Am siebten Spieltag der Saison spielte unsere U13/2 Auswärts beim Tabellenzweiten, dem SSV Oberhochstatt: Die große Anspannung in den beiden Mannschaften war von Anfang an spürbar. Jeder der beiden Mannschaften wollte unbedingt die Punkte nach Hause holen. Bei einem schönen Wetter wurde von Beginn an ein offensives Spiel gespielt. Wie zuvor legte unser Trainer Georg Ntomos sein Augenmerk mal auf das Zusammenspiel. Er schwor die Mannschaft darauf ein „dass es wieder nur gemeinsam geht“. Die Gastgeber spielten von Beginn an gezielt nach vorne, aber unsere Abwehr mit Max Bürlein, Emil Pawloswki und Tobias Volkert ließ keine torgefährlichen Aktionen zu. Unterstützt wurden diese auch durch das gute Zusammenspiel mit unserem Mittelfeld  um Manuel Gebhardt und Max Fiedler. Auch unsere Stürmer um Tobias Meierhuber,  Ardian Herbst und Christian Ntomos erspielten sich gekonnte Spielzüge in der 1. Halbzeit viele torgefährliche Aktionen, welche jedoch ohne Erfolg endeten.  In der 2. Halbzeit hat unser Trainer Georg Ntomos seine Spieler nochmals aufeinander eingeschworen und so Begann der Rann aufs gegnerische Tor. In der 37. Minute fiel das erlösende Tor durch Adrian Herbst.  Die Vorlage zu diesem Treffer wurde vom schnellen Zusammenspiel zwischen Manuel Gebhardt und der schönen Abgabe von Christian Ntomos  ermöglicht.  Im Zusammenspiel von Thore Stermose, Leon Krach, Julian Häßler und Jonas Müller wurden anschließend noch einige torgefährliche Aktionen eingeleitet, welche leider nicht zum erwünschten zweiten Tor reichte.  Auch ein großes Lob geht an unseren Torwart Fabian Schmidt, welcher durch sein ruhiges Auftreten der Mannschaft einen guten Rückhalt gab.  So lautet es zum Schlusspfiff verdient für unsere Jungs 0:1. Bilder zum Spiel gibt es hier.

Es spielte:  Schmidt Fabian, Krach Leon, Ntomos Christian, Meierhuber Tobias, Stermose Thore, Müller Jonas, Gebhardt Manuel, Bürlein Max, Häßler Julian, Pawlowski Emil, Fiedler Max, Volkert Tobias, Herbst Adrian.

altAm sechsten Spieltag war unsere U 13/2 zu Gast bei der (SG) DJK Raitenbuch. Man konnte spüren, dass die (SG) DJK Raitenbuch, an ihrem Kirchweihwochenende, die Punkte unbedingt auf dem Jura behalten wollten. Bei herrlichen Fußballwetter entwickelte sich von Beginn an ein flottes Spiel. Unsere Verteidigung war aber sofort hell wach. Max Fiedler zeigte dabei ein sehr gutes Zweikampfverhalten. Energisch attackierte er ständig den ballführenden Angreifer. In jeder Szene spürte man, dass heute kein vorbeikommen an ihm war. Auch Max Bürlein zeigte erneut einen starken Auftritt. Durch seine Schnelligkeit konnte er die Vorstöße oft im Keim ersticken. Emil Pawlowski und Tobias Volkert hatten es auf ihrer Seite mit einer sehr schnellen Angreiferin zu tun.

Die Vorfreude auf dieses Spiel war schon seit Tagen spürbar. Schließlich war es nicht irgendein Punktspiel, sondern es war der Vergleich zwischen Klassenkameraden und Freunden. Das mit großer Spannung erwartete Derby hielt an Ende alles was es im Vorfeld versprach. Am Schluss gewannen unsere Jungs verdient mit 6:1 und verteidigten einmal mehr ihre Tabellenführung. Aber der Reihe nach: Unser Trainer, Georg Ntomos, legte in der Mannschaftssitzung, sein Hauptaugenmerk auf das Zusammenspiel. Er schwor jeden Spieler ein "dass es nur gemeinsam geht". Leider mussten wir kurzfristig unseren Stammkeeper, Fabian Schmidt, verletzungsbedingt ersetzen. Der Ausfall wiegt schwer, denn Fabian hat in den ersten vier Spielen noch keinen Gegentreffer hinnehmen müssen.

alt

Von Beginn an setzten beide Mannschaften auf Offensive. Das erste Ausrufezeichen setzte dabei der DSC. Einen gewaltigen Fernschuss lenkte unser Torwart, Max Fiedler, mit den Fingerspitzen glänzend um den Pfosten. Wie aufgedreht berannten die Gastgeber in der Folgezeit unser Tor. Aber unsere Defensive, um Max Bürlein, Tobias Volkert und Emil Pawlowski, lies keine weiteren Chancen zu. Die Drei verdienten sich an diesem Tag ein Sonderlob. Max Bürlein zeichnete sich durch sein zweikampfverhalten und seine Schnelligkeit aus. Tobias Volkert glänzte durch seinen nimmermüden Einsatz und sein gutes Stellungsspiel. Emil Pawlowski überzeugte durch seine Übersicht und Spielintelligenz in Spielaufbau. In der zehnten Minuten erzielte Christian Ntomos, mit einem platzierten Schuss, das bis dahin schmeichelhafte 1:0. Der Treffer war ein Schock für den DSC und für unsere Mannschaft der Auftakt zu einer spektakulären ersten Halbzeit. Angriff um Angriff rollte in der Folgezeit auf das Tor des DSC. Während Manuel Gebhardt als Sechser geschickt Regie führte zeichnete sich Max Kamm durch seine unwiderstehlichen Tempodribblings aus. Beide rissen so immer wieder Lücken in die DSC Abwehr. Davon profitierten die Sturmspitzen Tobias Meierhuber und Jonas Müller immer wieder. Beide hatten mehrere gute Aktionen nach vorne und so war es nur noch eine Frage der Zeit bis der nächsten Treffer fiel. Das 2:0 erzielte dann Max Kamm. Eine verunglückte Flanke drehte sich unhaltbar ins lange Eck. Nur eine Minute später erzielte Julian Hässler mit einer schönen Einzelleistung das 3:0. Dann trumpfte Christian Ntomos stark auf. Erst erzielte er das 4:0. Ein paar Minuten später zirkelte er einen Eckball punktgenau auf den Fuß von Manuel Gebhardt. Dieser schloss, technisch stark, Volley zum 5:0 ab. Nach der Halbzeitpause kontrollierten unsere Jungs weiterhin das Geschehen. Im Zusammenspiel mit Thore Stermose leitete Leon Krach viele gute Aktionen ein. Zählbares sprang aber leider, trotz guter Möglichkeiten, noch nicht heraus. So dauerte es bis Mitte der zweiten Halbzeit bis das 6:0 fiel. Max Kamm umspielte mehrere Gegner. Seinen Schuss konnte der Torwart des DSC gerade noch abwehren. Beim Nachschuss von Manuel Gebhardt hatte er aber keine Chance. Mit dem Schlusspfiff gelang dem DSC noch der verdiente Ehrentreffer nach einem schön abgeschlossenen Konter. Dabei hatte der, in vielen Szenen glänzend aufgelegte Max Fiedler, keine Abwehrchance. Sportliche fair verabschiedeten sich beide Mannschaften nach einem klasse und sehenswerten Derby. Das war eine tolle Werbung für beide Vereine vor etlichen Zuschauern.

Es spielte: Krach Leon, Ntomos Christian, Meierhuber Tobias, Stermose Thore, Müller Jonas, Gebhardt Manuel, Bürlein Max, Häßler Julian, Pawlowski Emil, Kamm Max, Fiedler Max, Volkert Tobias.

Im dritten Auswärtsspiel der noch jungen Saison spielte unsere U 13/2 gegen die ebenfalls noch ungeschlagene Mannschaft der SG BV Bergen. Bei optimalen Fußballwetter erwischte unsere Jungs einen Einstand nach Maß. Ein strammer Schuss von Max Fiedler krachte in der siebten Minute erst an die Latte. Von dort aus prallte der Ball unglücklich dem Keeper des BV Bergen an den Rücken, hinein ins Tor. Das zweite Weißenburger Tor fiel im Anschuss an einem Eckball, getreten von Christian Ntomos. Nachdem die Abwehr des BV Bergen den Ball nicht aus der Gefahrenzone brachte stand unser Mannschaftskapitän Tobias Meierhuber goldrichtig. Aus dem Gewühl heraus stocherte er den Ball zum 2:0 ins Tor. Aber wer gedacht hatte, dass der Widerstand des SV Bergen, durch diesen Doppelschlag innerhalb von zwei Minuten, gebrochen war sah sich getäuscht. Immer wieder startete des BV Bergen überfallartige Angriffe. Die Abwehr um Max Bürlein, Tobias Volkert, Max Fiedler und Adrian Herbst hatten in dieser Phase alle Hände voll zu tun. Unsere Jungs ließen aber trotz Schwerstarbeit kaum eine gefährliche Situation zu. Vor allem Max Bürlein spielte in dieser Drangphase mit großer Übersicht. Gegen Ende der ersten Halbzeit gab es für unsere U 13/2 kaum noch gelungene Aktionen nach vorne. Wenn überhaupt, dann war es Manuel Gebhardt und Emil Pawlowski, die für ein wenig Torgefahr sorgten. Trotz der Pausenführung war man im Weißenburger Lager nicht ganz zufrieden. Denn kurz vor der Halbzeitpause hatten unsere Jungs Glück als ein Freistoß des SV Bergen nur an die Latte ging. Aber Trainer Georg Ntomos fand in der Halbzeitpause scheinbar die richtigen Worte. Denn unsere Jungs spielten von Beginn der zweiten Halbzeit gezielter und druckvoller nach vorne. Nachdem sich Adrian Herbst auf der linken Seite durchgetankt hat spielte er den Ball zu Jonas Müller. Seinen schönen Pass verwertete Tobias Meierhuber zum 3:0. Auch das 4:0 ging auf das Konto von Tobias Meierhuber. Die perfekte Vorarbeit hierfür leistete Thore Stermose und Leon Krach. Beide spielten sich auf der rechten Seite mit schönen Doppelpässen durch die Abwehr und bereiteten so den Treffer mustergültig vor. Jetzt lief der Ball wieder flüssiger durch die Weissenburger Reihen. Die Gastgeber hatten kaum noch Zugriff auf das Spiel. Nach einem gekonnten Solo von Manuel Gebhardt machte Tobias Meierhuber seinen vierten Treffer an diesen Tag. Aus kürzester Entfernung brauchte er nur noch den Fuß hinzuhalten um den scharf vor das Tor getretenen Ball zu versenken. Den Schlusspunkt in diesen abwechslungsreichen und unterhaltsamen Spiel setzt Max Kamm. Mit einem trockenen Schuss von der Strafraumgrenze machte er das halbe Dutzend voll.

Es spielten Schmidt Fabian, Volkert Tobias, Stermose Thore, Müller Jonas, Krach Leon, Fiedler Max, Bürlein Max, Ntomos Christian, Gebhardt Manuel, Meierhuber Tobias, Pawlowski Emil, Kamm Max

Nach dem klaren Auftaktsieg in der Vorwoche feierten die Schützlinge von Georg Ntomos auch gegen die zweite Mannschaft der JFG Mittleres Altmühltal einen ungefährdeten Sieg. Dabei kamen unsere Jungs mit dem tiefen und schwer bespielbaren Platz anfangs gar nicht zu Recht. Die Gastgeber erwischten den besseren Start und spielten zu Beginn mutig nach vorne. Adrian Herbst, der Weißenburger Abwehrchef, war aber von Beginn an hell wach. Er lies keine nennenswerten Chancen zu. Auch seine starken Nebenleute, Tobias Volkert und Max Bürlein, hatten wenig Mühe mit ihren Gegenspielern. Im Gegenteil, sie leiteten mit klugen Pässen, die Wende zu Gunsten unserer Jungs ein. In der 18ten Minute fiel dann der erste Treffer. Einen weiten Pass, vom erneut stark aufspielenden Max Kamm, nahm Manuel Gebhardt gekonnt an. Mit einem satten Schuss lies er den Torwart keine Chance. Auch für das 2:0 zeichnete sich der spielfreudige Manuel Gebhardt verantwortlich. Der Bann war gebrochen und so lief in der Folgezeit der Ball flüssig durch die Weißenburger Reihen. Vor allem Emil Pawlowski und Leon Krach gefielen in dieser Phase des Spiels. Mit tollen Fernschüssen erzielten sie die beiden nächsten Treffer. Den Schlusspunkt, zum 5:0 in Halbzeit eins, setzte Max Kamm.

Die zweite Halbzeit war noch keine Minute als da lag der Ball, zum 6:0, schon wieder im Tor der Gastgeber. Eine schöne Kombination, über die laufstarken Thore Stermose und Jonas Müller, schloss erneut Manuel Gebhardt erfolgreich ab. Max Kamm, der unermüdliche Antreiber im Weißenburger Spiel, erzielte die Tore zum 7:0 und 8:0. Scheinbar mühelos umkurvte er die Gegner und schloss zwei Solos erfolgreich ab. Das 9:0 war das erste Stürmertor an diesen Vormittag. Christian Ntomos war nach schönem Zusammenspiel mit Tobias Meierhuber erfolgreich. Der Weißenburger Sturmführer Meierhuber blieb an diesen Tag zwar Torlos, aber er hatte trotzdem Grund zur Freude. Schließlich wurde er am Vortag zum Kapitän gewählt. Das 10:0 erzielte Julian Hässler nach wiederum starker Vorarbeit von Emil Pawlowski. Eines muss man den Gastgeber bescheinigen, sie gaben nie auf und spielten bei jeder sich bietenden Gelegenheit nach vorne. Nachdem fast die gesamte Mannschaft aufgerückt war konterten die Weißenburger ihre Gegner klassisch aus. Unser nahezu beschäftigungsloser Torwart, Fabian Schmidt, fing den Ball ab. Er passte klug zu Adrian Herbst. Adrian Herbst schickte Max Kamm auf die Reise. Dem pfeilschnellen Weißenburger Spielmacher konnte keiner folgen, es war das 11:0. Den Schlusspunkt an diesem Tag war dann wiederum Julian Hässler vorbehalten. Er machte mit einer starken Einzelleistung das Dutzend voll.

 

Es spielten:  Schmidt Fabian, Volkert Tobias, Stermose Thore, Müller Jonas, Krach Leon, Bürlein Max, Ntomos Christian, Gebhardt Manuel, Meierhuber Tobias, Herbst Adrian, Pawlowski Emil, Kamm Max und Häßler Julian.

11:0 Kantersieg zur Premiere unserer U13/2

Bereits vor dem ersten Anstoß standen die Gewinner fest - es waren unsere Kinder! Danke an die Sparte Fußball des TSV 1860 Weißenburg dass Sie eine dritte Mannschaft gemeldet hat. Danke an Georg Ntomos dass Du Dich als Trainer zur Verfügung stellst. "Der Spaß" soll im Vordergrund stehen. Das gab Georg Ntomos seiner Mannschaft mit auf dem Weg. Natürlich liegt sein Augenmerk nicht nur daran die Spieler bei Laune zu halten. Vielmehr will er die Spieler der zweiten Reihe so nah wie nur möglich an die BOL Mannschaft heranführen. Zum Start muss die zweite Mannschaft der U 13 in der Kreisgruppe bei der SpVgg Wellheim-Konstein antreten. Es dauerte gerade mal zwei Minuten bis zur Weißenburger Führung durch Christian Ntomos. Auch in der Folgezeit rollte Angriff auf Angriff auf das gegnerische Tor. Durch Tore von Tobias Meierhuber, Jonas Müller und Max Kamm hieß es zur Halbzeit bereits 4:0. Auch nach der Pause waren unsere Jungs dem Gegner turmhoch überlegen. Quasi im Minutentakt fielen die weiteren Treffer. Tobias Meierhuber 2x, Manuel Gebhardt 2x, Max Kamm, Emil Pawlowski und Julian Häßler schossen den nie gefährdeten 11:0 Sieg heraus. Ein Sonderlob erhielten nach dem Schlusspfiff Max Kamm und Adrian Herbst. Max überzeugte durch seine Mannschaftsdienlichkeit. Uneigennützig bereitete er viele Treffer vor. Mit seiner Schnelligkeit stellte er an diesen Tag ein unlösbares Problem für seine Gegenspieler da. Adrian trieb das Spiel von hinten ständig an. Seine enorme Passsicherheit und Übersicht stachen heraus und leiteten regelmäßig gefährliche Angriffe ein.

dotlux rats runners logo160x80

Banner FSJ 180x120

Junior Franken Kreis 4

Beiträge durchsuchen

Besucherzähler

23810531
Heute
Gestern
Diese Woche
Dieser Monat
Letzter Monat
9005
10698
66454
153853
377474

Zum Seitenanfang