Vinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.x

tsv ukraine

Am vorletzten Spieltag verloren die bisher ungeschlagenen Stuhr-Schützlinge die Tabellenführung an den bisherigen Zweiten Mögeldorf. Der ist jetzt auf Grund des direkten Vergleichs Erster. Unter äußerst widrigen Bedingungen auf einen Hockey-Platz taten sich die Gäste bei rutschigem Geläuf recht schwer, zudem fehlte die etatmäßige Innenverteidigung. Als Bashaj kurz nach der Pause den sicheren 1:2 Anschlusstreffer verpasste, war mit dem 3:0 und 4:0 (50. und 61.) der Käse gegessen. Auch das 1:4 Eigentor konnte den Lauf der Mögeldorfer nicht mehr aufhalten. Bayernauswahlspieler Vozza setzte in der 69.Minute mit 6:1 den Endstand. Am Freitag, 29.10., 19 Uhr, erwarten die TSV-Spieler des Jahrgangs 2003 zum Abschluss den SV Unterreichenbach. Die Mögeldorfer haben noch ein Auswärtsspiel bei der SG Schwand zu absolvieren und man hofft hier auf einen Ausrutscher des neuen Tabellenführers.

Das Spitzenspiel der zuvor noch beide ungeschlagenen Teams in der U19-Bezirks-Oberliga/Süd endete mit einem in der 2. Halbzeit hochverdienten Auswärtssieges des Tabellenführers aus Weißenburg. Hatte man das Saisonvorbereitungsspiel an der Rezataue schon mit 5:1 gewonnen, so war der Spielverlauf diesmal schon bemerkenswert. Bashaj verschoss nämlich für die Stuhr/Schmied-Truppe früh in der 16. Minute einen Foulelfmeter und geriet dann durch Tore von Wörlein (17.) und Burkhardt (39.) sogar mit 0:2 in Rückstand. Wenn die Quelle auch auf ihren Stammkeeper verzichten musste, der in der U19 spielte, es folgte ein imponierender 5:0 Lauf für die dominierenden Gäste in Halbzeit Zwei. Die Tore schossen Herger (2), Koszorus, Nitaj und Bashaj. Am Samstag, 16.10., 12 Uhr steigt zum Vorspiel zur Herren-Landesligapartie gegen den TSV Kornburg das Jura-Derby gegen die SG Unterreichenbach, bevor es eine Woche später zum Finalspiel um die Landesliga-Qualifikation bei der SpVgg Mögeldorf kommt.

Unter Trainer Markus Stuhr und Co-Trainer Axel Schmied hat sich der alte U17-Bayernliga-Jahrgang 2004 nach zwei Spieltagen in der Bezirksoberliga Mittelfranken Süd auf Platz 1 festgesetzt. Nach dem 5:3 Heimsieg gegen die SG FC Schwand gewannen unsere TSV60er nun auch ihr erstes Auswärtsspiel beim Post SV Nürnberg nach 3:0 Halbzeitführung mit 5:0. Jetzt kommen mit dem TSV 05 Katzwang, der SGV Nürnberg/Fürth und dem TSV Mögeldorf echte Prüfsteine. Nur der Erste nach der Vorrunde darf in der Rückrunde in der Landesliga-Qualifikation mitspielen.

Am 03.01. fand zum ersten Mal ein U19 Regio Turnier statt, bei dem ausschließlich Mannschaften aus der nahen Umgebung teilgenommen haben bzw. Mannschaften, zu denen eine besondere Freundschaft besteht. Da an oberster Stelle Spaß und Fairness bei diesem Turnier standen, war auch der Modus darauf ausgerichtet. So gab es kein Finale, sondern es gab zwei Vierergruppen in der Qualifikationsrunde, wobei die jeweils beiden Ersten und Zweiten der Gruppe und der 3. Und 4. der Gruppe dann in zwei weiteren Gruppen die Endrunde ausspielten. So war Spannung bis zuletzt angesagt, denn die Platzierungen wurden erst mit den letzten Paarungen entschieden. In der Gruppe um Platz 1-4 spielten dann die DJK Schwabach, die SG FV Dittenheim und die SG VfL Treuchtlingen und die U19/2 des TSV 1860. Um die Plätze 5-8 kämpften die DJK Göggelsbuch, die TSG Ellingen, die JFG Nagelberg und der TSV Heideck (der kurzfristig eingesprungen war). Am Ende behielten unsere Jungs die Oberhand und konnten den Turniersieg in der eigenen Halle feiern. Das Ziel sich besser untereinander kennen zu lernen und gemeinsam Spaß am Fußball zu haben wurde auf alle Fälle erfüllt.

Am 07.01. reisten wir dann zum Gegenbesuch zur DJK Schwabach, die zum 1. Goldschläger Cup eingeladen hatte. Auch hier traten bis auf die JFG Wendelstein (BOL) Mannschaften der Kreisliga und Kreisklasse gegeneinander an. Das Feld war gut besetzt und man konnte sich mit Mannschaften messen, auf die man in der Runde nie trifft. In der Gruppe hatte man es mit der DJK Schwabach (0:1), der DJK-SV Berg (2:0), der JFG Reichswald (2:2) und der JFG Wendelstein (4:1) zu tun. Gerade im letzten Spiel gegen die JFG Wendelstein als ein Sieg Pflicht war, um ins Halbfinale zu kommen, zeigte sich die Mannschaft von ihrer Schokoladenseite und überraschte die JFG mit schnellem und abschlusssicheren Spiel. So traf man dann im Halbfinale auf den Post SV Nürnberg, den man sehr konzentriert mit 2:0 schlug. Im Finale wartete dann erneut die JFG Wendelstein. Und dieses Mal ließ sich der Gegner nicht überraschen und spielte aus einem 3-1 System sehr verhalten und abwartend. Da auch unsere Jungs nicht ins offene Messer laufen wollten, war das Finale von der Taktik geprägt und endete folglich mit einem 0:0. Beim 9 Meter Schießen hatten dann allerdings die Spieler der JFG Wendelstein den besseren Tag erwischt und verwandelten sicher, so dass unsere Fehlschüsse am Ende den zweiten Platz bedeuteten.

Nachdem die letzten Wochen eher mäßig und wenig souverän verlaufen sind, konnte man nun endlich im Spiel gegen die SpVgg Roth das wahre Gesicht zeigen. Von der ersten Minute an war man bemüht das Spiel zu kontrollieren und dem Gegner das Leben so schwer wie möglich zu machen. Dies gelang in der Folge auch sehr eindrucksvoll, lag man doch bereits zur Halbzeit mit 5:0 in Führung. Dennoch gaben die Gastgeber nie auf und versuchten ihrerseits das Spiel weiter offen zu gestalten. Gerade in den ersten 20 Minuten der zweiten Halbzeit ging man mit zu wenig Konzentration ans Werk, so dass der Gegner immer wieder Spitzen setzen konnte. Danach besann man sich aber wieder eines besseren und legte mit vier weiteren Treffern nochmals nach. Bemerkenswert sicherlich der Auftritt des neuen Torhüters Marcel Kowald, der von seinem Glück genau 60 Minuten vor Spielbeginn erfuhr, nachdem der etatmäßige Torwart kurzfristig absagte. Man merkte ihm zu keiner Minute an, dass er eigentlich eher fürs Tore schießen als fürs Tore verhindern zuständig ist. Er stand zwischen den Pfosten, als ob er noch nie etwas anderes gemacht hätte.

Kowald, Halmheu, Bittl, Bauer, Müller, Treiber, Kupsch, Calik, Schweinesbein, Kammerbauer, Zebisch, (Strauß, Hadzhistoyanov)

Bei sehr ungemütlichem Regenwetter, aber optimalen Platzverhältnissen absolvierte die U19/2 ihr zweites Spiel beim TSV Heideck. Scheinbar hatte das Wetter unmittelbaren Einfluss auf die Aufmerksamkeit der Spieler, denn man leistete sich in der ersten halben Stunde zahlreiche Fehler und kam überhaupt nichts ins Spiel. Der Gegner nutzte dies gnadenlos aus und führte nach 30 Minuten nicht ganz unverdient mit 2:0. Nachdem man den Ernst der Lage erkannt hatte, besann sich wieder dann wieder auf seine eigenen Tugenden und agierte aggressiver in den Zweikämpfen, um wieder selbst ins Spiel zu kommen. Lohn war der Anschlusstreffer noch vor der Pause durch Travis Zebisch. Nach ein paar klärenden Worten zur Halbzeit übernahm man dann von Anfang an die Initiative und ließ dem Gegner kaum mehr Möglichkeiten sich zu entfalten. So drehte man das Spiel dann Letzt endlich noch eindeutig durch Tore von Treiber (2x), Calik und Schweinesbein (2x) und gewann mit 6:2. Mit dieser Leistung dürfte es jedoch im Spiel gegen den FV Dittenheim am kommenden Freitag sehr schwer werden, kreuzt mit zahlreichen Rückkehrern aus Ansbach bestückt, doch eine sehr starke Truppe an der Rezataue auf.

Aufstellung: Cömert, Bauer, Bittl, Halmheu, Kowald, Schweinesbein, Kupsch, Calik, Treiber, Zebisch, Schneider, (Strauß, Hadzhistoyanov)

Nach einer guten, aber nicht optimalen Vorbereitung fieberte die neu gegründete U19/2 Mannschaft dem Start in der Kreisklasse entgegen. Mit Beginn des Punktspielbetriebes kann man sicherlich in Kürze auch einschätzen, wie man sich in dieser Klasse schlagen kann. Gleich im ersten Spiel tauchte mit der JFG Hopfenland eine Mannschaft auf, die sehr gut besetzt ist und die der nahezu ausschließlich mit Spielern des Jahrgang 1999 besetzten Mannschaft des TSV einiges abverlangte. Nach erstem Abtasten kam man immer besser ins Spiel und ging innerhalb von 4 Minuten durch Tore von Kupsch, Kammerbauer und Zebisch mit 3:0 in Führung. Der Gegner antwortete prompt und verkürzte zum 3:1 und kam damit sofort wieder zurück ins Spiel. Dies zog sich wie ein roter Faden durch die gesamte Partie; immer wenn man wieder ein Tor vorgelegt hatte, war der Gegner zur Stelle und schaffte den Anschluss. Am Ende hieß es zwar durch weitere Tore von Kammerbauer (2), Bauer und Hadzhistoyanov 8:4, doch mit der Spielweise der Gäste kam man nie richtig zu Recht. Wichtig waren die drei Punkte zum Auftakt und ein erstes Bild, was uns in dieser Liga erwartet. Schon am Samstag um 14.00 Uhr beim TSV Heideck wartet der nächste schwere Brocken.

.

dotlux rats runners logo160x80

Banner FSJ 180x120

Junior Franken Kreis 4

Beiträge durchsuchen

Besucherzähler

23611674
Heute
Gestern
Diese Woche
Dieser Monat
Letzter Monat
14658
8412
23070
332470
357131

Zum Seitenanfang