Vinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.x

tsv ukraine

...

Eine kampfbetonte und hitzige Partie lieferten sich der Dritte aus Weißenburg und der Drittletzte aus Eltersdorf. Unterm Strich standen acht Gelbe Karten (drei für den TSV 1860, fünf für Eltersdorf) sowie eine Zeitstrafe und eine Heimpleite für die Gastgeber. Der TSV 1860 musste unter anderem auf seinen verletzten Torjäger Fabian Wachter verzichten, dessen Torgefahr im Angriff schmerzlich vermisst wurde. Insgesamt taten sich die Weißenburger Jungs von Trainer Jürgen Bauer recht schwer, ins Spiel zu finden und gerieten nach einer halben Stunde durch einen Freistoß von Julian Maina mit 0:1 in Rückstand. Wenige Minuten nach Wiederbeginn legte Efekan Durmaz zum 0:2 nach. Die Gastgeber setzten danach alles auf eine Karte versuchten noch einmal zurückzukommen und schöpften neue Hoffnung, als „Joker“ Max Fiedler in der 64. Minute den 1:2-Anschlusstreffer erzielte. Mehr war für die Weißenburger in der sehr hektischen Schlussphase und trotz langer Nachspielzeit allerdings nicht mehr drin.
TSV 1860, U17: Felix Meier, Killian, Weidner, Philipp Meier, Zippel, Ferstl, Greco-Cutturello, Hofrichter, Aslan, Häßler, Baumgärtner (eingewechselt: Kummerer, Wittmann, Fiedler).

Das war bitter für den favorisierten TSV 1860 Weißenburg: Zweimal musste der Bezirksoberligist beim Finalturnier der U17-Hallenkreismeisterschaft in Schwanstetten gegen den Tabellenführer der Kreisliga antreten – beide Male behielt die JFG Wendelstein die Oberhand und holte den Titel. Nach dem 3:1-Sieg der Wendelsteiner gegen den Konkurrenten aus dem Süden des Fußballkreises im ersten Gruppenspiel, ließ sich das JFG- Team auch im Endspiel nicht die Butter vom Brot nehmen. Diesmal allerdings etwas glücklich. Mit 4:3 gingen die Wendelsteiner aus dem Sechsmeterschießen als Sieger hervor. Die reguläre Spielzeit hatte eine Partie auf Augenhöhe geboten, die torlos zu Ende gegangen war. Im kleinen Finale gewann die JFG Franken-Jura mit 3:0 gegen die Mannschaft des SC 04 Schwabach. Schon in den Halbfinalspielen haben die späteren Finalisten überzeugende Leistungen gezeigt. Weißenburg führte gegen den SC 04 Schwabach durch Tore von Greco, Häßler und Killian schnell mit 3:0, ehe ein Zurückstecken die Schwabacher fast wieder ins Rennen gebracht hätte. Doch nach dem 3:2-Anschlusstreffer sorgte Greco mit seinem achten Turniertor für den 4:2-Endstand. Wendelstein fertigte im zweiten Halbfinale die JFG Franken-Jura mit dem höchsten Sieg des Tages ab. 5:1 lautete der Endstand nach zwölf Minuten. Extrem spannend in Sachen Halbfinaleinzug hatten es die Teams der Gruppe eins gemacht. Nach den Vorrundenspielen waren drei Mannschaften nicht nur bei je sechs Punkten gelandet. Der SC 04 Schwabach, die JFG Franken-Jura und die JFG Aurachtal hatten in den Spielen gegeneinander solche Ergebnisse erzielt, dass der direkte Vergleich per eigener Tabelle keine Entscheidung ermöglichte. So kam das Torverhältnis zum Zuge. Schwabach und die JFG Franken-Jura lagen schließlich auf den Plätzen eins und zwei. In Gruppe zwei waren die Verhältnisse sehr viel klarer gewesen. Die JFG Wendelstein errang mit drei Siegen souverän Platz eins. Der TSV Weißenburg gab sich keine Blöße mehr. Mit sechs Punkten machten die Weißenburger als Gruppenzweiter das Halbfinale klar. Das Team hatte die beiden Gruppenspiele gegen Rednitzhembach und Feucht überzeugend für sich entschieden. Die Plätze fünf bis acht sind per Sechs-Meter-Schießen vergeben worden. Im Shootout um Platz fünf gewann die JFG Aurachtal gegen den SV Rednitzhembach mit 2:1. Die JFG Rothsee-Süd belegte nach einem 5:4 gegen den SC Feucht Rang sieben.

Am vergangenen Wochenende stand unserer U17/1 wieder ein Spitzenspiel bevor - Tabellenvierter gegen Tabellenzweiter. Der TSV 1860 Weißenburg zu Gast bei der SpVgg Mögeldorf. Beide Mannschaften begannen die Partie sehr verhalten und tasteten sich erst einmal an den Gegner heran, Chancen um in Führung zu gehen gewährte aber keine Mannschaft. Mögeldorf versuchte über Standardsituationen zu einem Tor zu kommen, aber unser Team verteidigte ehrgeizig und wenn der Ball Richtung Tor kam, war unser Torwart Markus Hofmeier (TSV 1860 Weißenburg - U15/2) zur Stelle. In der ersten Halbzeit hatten die TSVler vereinzelt Chancen durch Eddy Kitsao oder Salvo Greco - aber leider brachten diese nichts Zählbares ein. Die SpVgg Mögeldorf hatte etwas mehr Spielanteile aber bis zum Halbzeitpfiff stand es 0:0.

Am vergangenen Sonntag hatten unsere U 17-Jungs den SK Lauf zu Gast zum Spitzenspiel Tabellenzweiter gegen Tabellenerster. Es hätte ein tolles Spiel der Bezirksoberliga werden können - wenn nicht ... Leider kann ich für dieses Spiel keinen üblichen Spielbericht verfassen, da "Fußball" leider mal wieder durch Tumulte am Spielfeldrand trauriger Weise komplett in den Hintergrund geriet.
Fakten sind: 7. Minute Tor SK Lauf zum 0:1 - 39. Minute Elfmeter für SK Lauf zum 0:2 - Halbzeit - 61. Minute Zeitstrafe - 61. Minute Elfmeter für TSV 1860 Weißenburg (vergeben) - 63. Minute Elfmeter für TSV 1860 Weißenburg 1:2 (Greco) - 72. Minute Zeitstrafe - 72. Minute Elfmeter für TSV 1860 Weißenburg 2:2 (Greco) - 75. Minute rote Karte SK Lauf - 78. Minute Elfmeter für TSV 1860 Weißenburg 3:2 (Greco) - 80. Minute rote Karte SK Lauf. Bereits vor dem Halbzeitpfiff musste der Schiedrichter beide Mannschaften zur Spielunterbrechung in die Kabine schicken, wegen Tumulten durch Zuschauer am Spielfeldrand, zum urspünglichen Ordnungsdienst des Heimvereins wurden zusätzlich noch 3 weitere Personen geordert. Kurz vor Abpfiff drohte das Spiel am Zuschauerrand komplett zu eskalieren - unter dem Strich blieben von einem vermeintlichen Sonntagsspiel der Spitzenklasse - nur wüste Beleidigungen, Sachbeschädigung und ein bitterer Nachgeschmack.

Am siebten Spieltag war die U17/1 zu Gast beim TV 1848 Erlangen. Unsere Jungs legten einen guten Start hin und konnten sich auch einige Möglichkeiten für den Führungstreffer erarbeiten. Diesen erzielte dann Salvatore Greco nach einem Eckball, den er direkt ins Tor zirkelte. Die Mannschaft taktierte im Verlauf der ersten Halbzeit geschickt und ließ dem Gegner keine einzige Chance auf Ausgleich. Statt dessen hatten die TSVler eine gute Möglichkeit die Führung auszubauen, nach toller Vorarbeit von Salvatore Greco und Fabian Wachter brachte aber leider Daniel Hofrichter den Ball nicht im Tor unter. Die zweite Halbzeit begann sehr verhalten und der TV 1848 Erlangen kam stärker ins Spiel und konnte nach einer Standardsituation den Ausgleich erzielen und ging kurze Zeit später aus einer abseitsverdächtigen Position dann auch mit 2:1 in Führung. Das konnten unsere Jungs aber dann doch nicht hinnehmen und versuchten nun alles um das Spiel wieder zu drehen. Nach Vorarbeit von Etem Aslan sorgte Goalgetter Fabian Wachter für den Ausgleich. Fünf Minuten vor Schluß hätte es nach Foul an Daniel Hofrichter noch einen Elfmeter geben müssen, aber der Pfiff blieb aus. Insgesamt war es ein schönes und ausgeglichenes Spiel der Bezirksoberliga und zu Recht stehen beide Teams im oberen Drittel der Tabelle.

Am Samstag empfing Coach Jürgen Bauer mit seiner U17/1 die SG Quelle Fürth II zum Heimspiel an der Rezataue. Wie schon die letzten Spiele starteten unsere Jungs hochmotiviert in das Duell und hatte nach einem Blitzstart bereits nach wenigen Minuten die erste Chance in Führung zu gehen. Letztlich gelang aber erst in der 17. Minute der Führungstreffer - Fabian Wachter erzielte nach Zuspiel von Turan Mayerhofer sein 9. Saisontor. Leider versäumten wir dann sofort das 2:0 nachzulegen und kassierten dann in der 35. Minute nach Torwartfehler den Ausgleich. Doch wie schon in der Woche zuvor hatte die Mannschaft in der 37. Minute postwendend die passende Antwort - 2:1 durch Tor von Salvatore Greco. Leider mussten wir dann kurz vor dem Halbzeitpfiff den Ausgleich mit in die Kabine nehmen. In der zweiten Halbzeit merkte man beiden Mannschaften an, dass sie den Sieg unbedingt für sich verbuchen wollten.

Am Samstag empfing der ASV Neumarkt mit seiner U17/2 unsere Jungs vom TSV 1860 Weißenburg. Angespornt durch den Erfolg der vergangenen Spiele hatte man den Siegeswillen praktisch mit an Bord. Und so starteten unsere TSVler auch sehr dominant ins Spiel und wurden in der 9. min nach einem Eckball von Salvo Greco mit 1:0 Führung durch den Torjäger Fabian Wachter per Kopfball belohnt. Greco hätte die Führung ausbauen können aber seinen gut plazierten Freistoß parierte der Torwart der ASVler glänzend. In der 38. Minute hatten die Neumarkter die Chance auf Ausgleich auf dem Fuß, doch hier war unser Torwart Kevin Isbrecht durch eine starke Parade zur Stelle. Kurz vor der Halbzeit wäre fast das 2:0 durch Eddy Kitsao nach Vorarbeit von Daniel Hofrichter gefallen, doch auch hier scheiterte unser Spieler am Neumarkter Torwart. So ging es mit einer 1:0 Führung in die Halbzeit.

Das 5. Punktspiel bestritt unsere U17/1 auswärts beim Baiersdorfer SV, die hinter unseren Jungs punktgleich auf Platz 2 der Tabelle standen. Dementsprechend war klar, dass wir einen würdigen Gegner zu erwarten hatten. Die ersten 20 Spielminuten war allerdings der Baiersdorfer SV spielbestimmend und agiler als unsere TSVler und hätten durchaus die Chance gehabt frühzeitig in Führung zu gehen. Allerdings war unser Torhüter Kevin Isbrecht immer rechtzeitig zur Stelle um genau dies zu verhindern. Bei unseren Jungs fehlte die Bewegung nach vorne und wir konnten nur mit weiten Bällen agieren, das hinderte unsere U17/1 richtig ins Spiel zu kommen. Zum Ende der ersten Halbzeit wurde es jedoch besser und wir erkämpften uns die eine oder andere Chance, Eddy Kitsao lief nach einem weiten Pass alleine auf den gegnerischen Torwart und wurde im letzten Moment gestoppt. Unserer Meinung nach eine klassische Notbremse und ein Foul im Sechzehner, doch der Schiedsrichter entschied auf Freistoß - der letztlich nichts einbrachte.

Unsere U17/1 erwartete zum zweiten Heimspiel dieser Saison, genau wie schon einige Stunden vorher unsere U13/1, den BSC Woffenbach zu Gast. Kurioser Weise spielten an diesem WE auch unsere U19/1 und unsere U15/1 gegen den BSC Woffenbach. Da man bis dato aus zwei Spielen mit 6 Punkten/13 Toren und ohne Gegentor herausgegangen war, war natürlich der Ehrgeiz unserer TSVler - an die vorangegangenen Leistungen anzuknüpfen - entsprechend hoch. Klar war jedoch, dass der BSC Woffenbach immer eine kampfbereite Truppe ins Rennen schickt. Trainer Jürgen Bauer und Kapitän Salvatore Greco gaben deshalb klare Anweisungen: kämpfen und siegen. Dennoch startete das Spiel etwas verhalten und wir fanden nicht optimal ins Spiel. Nach einem Ballgewinn im eigenen Strafraum konterten wir den Gegner jedoch geschickt aus und unser Neuzugang Etem Aslan erzielte in der 22. Minute nach schöner Vorarbeit von Salvo Greco das 1:0 und freute sich über seinen ersten Treffer in dieser Saison. Leider wurde diese Freude nur wenige Minuten später getrübt, als Etem nach Foul und seinem geplanten zweiten Treffer mit Verdacht auf Nasenbeinbruch ins Krankenhaus gebracht werden musste. Bis zur Halbzeit kämpften beide Mannschaften um das nächste Tor, jedoch war der TSV spielbestimmend und so erhöhte in der 32. Minute Eddy Kitsao auf 2:0.
Der BSC Woffenbach kam nach der Halbzeitpause wieder stärker ins Spiel, unsere Abwehr lies jedoch keine richtigen Chancen zu. Für unser Jungs stand weiterhin fest: siegen ja - aber es mussten noch einige Tore her um das Ergebnis deutlicher zu machen. Nach einer Ecke erzielte Timo Reitlinger als Abwehrspieler seine zweites Saisontor und gab unseren Jungs noch einmal den nötigen Motivationsschub aufs gegnerischer Tor. Im Verlauf des Spieles hatte sowohl Greco, als auch Wachter etliche Torchancen. Folgerichtig fiel deshalb dann auch durch Fabian Wachter in der 70. Minute - er setzte sich gegen zwei Gegenspieler durch - das 4:0.

Die Jungs der U17/1 mussten am Samstag wohl den weitesten Weg dieser Saison zum 2. Punktspiel der BOL Mittelfranken - zum Aufsteiger JFG NDR Franken - nach Adelsdorf antreten. Da man den Gegner nicht kannte, war dies wohl erst einmal eine Reise ins Ungewisse und so waren unsere Spieler auch von der ersten Minute an hellwach und auf alles gefasst, denn klar war: wer soweit reist - der will auch die Punkte mit nach Hause nehmen. Bereits ab Anpfiff störten wir den Gegner sehr früh und konnten uns gleich gute Chancen erarbeiten. So legte Fabian Wachter auch folgerichtig bereits in der 4. Spielminute für unseren Neuzugang Eddy Kitsao zum 1:0 vor. Kapitän Salvatore Greco legte nach einem wundervoll ausgeführten Freistoß zum 2:0 nach. Und jetzt war die U17/1 nicht mehr zu bremsen, nach 27 Minuten erzielte nach einer schönen Kombination über David Killian und Salvo Greco - Fabian Wachter sein erstes Tor im Spiel. Timo Reitlinger legte nach Eckball das 4:0 nach und kurz vor dem Halbzeitpfiff schloß Eddy mit dem 5:0 die erste Hälfte ab.

Bei sommerlichen Temperaturen empfing die U17 des TSV 1860 Weißenburg zum Auftakt der Bezirksoberliga die Mannschaft der SG 83 Nbg./Fürth. Schon von der ersten Spielminute an, war es den TSVlern anzumerken, dass sie in jedem Fall mit einem Sieg in die Saison starten wollten. Und so konnte bereits nach 7 Minuten Fabian Wachter die erste Chance nutzen, als er nach schöner Vorarbeit von Alex Weidner zum 1:0 einköpfte. In der 20. Spielminute steckte Fabian Wachter herrlich auf Daniel Hofrichter und dieser vollendete zum 2:0. Noch vor der Halbzeitpause erhöhte erneut Wachter auf 3:0. In der zweiten Hälfte plätscherte das Spiel lange Zeit vor sich hin, was sicherlich der 3:0 Führung und den heißen Temperaturen geschuldet war. Die Gäste aus Nürnberg blieben weitgehend harmlos. Die Weißenburger Jungs schalteten einen Gang zurück, verpassten es aber dennoch bei einigen guten Chancen das Ergebnis in die Höhe zu schrauben. Den Schlusspunkt setzte in der letzten Minute der eingewechselte Max Hussendörfer, der einen Konter zum 4:0 vollendete und den verdienten Auftaktsieg perfekt machte.

Einsatzgeschwächt reisten unsere Jungs am Dienstag zum Nachholspiel gegen den SK Lauf. Zu einer Partie, die sicher in Erinnerung bleiben wird. Nach etlichen Niederlagen in der Rückrunde schien die Partie gegen den Tabellendritten ein sicherer Punktegewinn für den Gegner. Hätte man aber auf die Historie unserer Jungs in den letzten Spielen geblickt (Unentschieden gegen den Tabellenersten und Sieg gegen den Tabellenzweiten) so hätte man durchaus am Ausgang des Spieles zweifeln können. Und im Nachhinein auch müssen. Die TSVler kamen sehr gut ins Spiel und gingen durch eine Elfmeter, den Käpt´n Kupsch zielsicher verwandelte, in der 16. Minuten in Führung, leider währte die Freude nicht lange und er Gegner glich nicht nur in der 18. Minute zum 1:1 aus, sondern übernahm in der 20. Minute die Führung mit dem 2:1. Mit Zeitstrafe für unseren Spieler Travis Zebisch schien das Spiel entschieden. Doch durch die Unterzahl herausgefordert und dem Kampfwillen der Mannschaft konnte Daniel Kammerbauer durch eine hervorragende Einzelleistung den Ausgleich erzielen. Leider hatte Kupsch beim zweiten Elfmeter in der 25. Minuten nicht das Glück die Mannschaft vorzeitig in Führung zu bringen. Wie stand im Liveticker des SK Lauf zu Halbzeit so schön: "Halbzeit in einem rasanten Spiel, bei dem beide Teams mit offenem Visier spielen!"

Für die zweite Halbzeit legten beide Teams noch härtere Bandagen an und so bekam Travis Zebisch direkt zu Beginn der zweiten Halbzeit die rote Karte, gerechtfertigt oder nicht - die TSVler mussten die komplette zweite Hälfte und ein bis dorthin Unentschieden irgendwie überstehen und der Einsatz zeigte, dass ein "geht-nicht" keine Option war.
Durch das Tor der ersten Halbzeit in Unterzahl bereits in Übung, zeigte Daniel Kammerbauer dem SK Lauf das dies auch in der zweiten Halbzeit funktioniert und erzielte in der 53. Minute das dritte Tor für unseren TSV 1860 Weißenburg. Dann gab es für Schiedsrichter und Mannschaften kein Halt mehr - es folgten für beide Seiten weitere Zeitstrafen, Verletzungen und eine rote Karte - von 11 gegen 11 war da leider nicht mehr viel übrig. Nur am Ende die 3 Punkte für unsere Jungs - bis zum Umfallen erkämpft. Lobenswert auch der Einsatz von Turan Mayerhofer (U15/1) der für dieses Spiel aushelfen musste.

Das letzte Spiel der Saison steht am 19. Juni Zuhause gegen den FSV Erlangen/Bruck II an und wird schon durch verletzungsbedingte Ausfälle und Sperrung aus diesem Spiel eine erneute Herausforderung.

Einsatz für unseren TSV:
Bittl - Häßler - Halmheu - Kammerbauer - Killian - Kupsch - Mayerhofer - Meier - Metz - Schweinesbein - Wuttke - Zebisch - Zischler

U17/1 beendet Saison mit einer Niederlage gegen FSV Erlangen/Bruck II und U17/2 mit einem Sieg gegen den TSV Heideck: Zum Saisonende 2015/16 sah der Spielplan für die U17 Mannschaften des TSV 1860 Weißenburg ein Parallelspiel auf A- und C-Platz um 10.30 Uhr vor. Da der Kader beider U17-Mannschaften dies grundsätzlich unmöglich macht, da vor allem in der Rückrunde etliche Spieler immer für beide Mannschaften im Einsatz waren - holten sich beide Mannschaften Verstärkung aus der U15/1 und U15/2 - ein Dank an dieser Stelle an alle Spieler der U15, die problemlos während der Saison ausgeholfen haben. U17/1 konnte zum Abschluss der Saison leider keinen Sieg mehr verbuchen, nach dem Kampf im Spiel gegen den SK Lauf fielen weitere Spieler verletzungsbedingt aus und es war einfach "die Luft raus". Mit 34 Punkten und 48:34 Toren beendeten unsere Jungs die Saison punktgleich mit dem TSV 1848 Erlangen auf Platz 7. Im Vergleich zum Ende der Hinrunde scheint der Tabellenplatz etwas merkwürdig zu sein, jedoch musste Trainer Jürgen Bauer zum Start in die Rückrunde dauerhaft auf zwei Stammspieler verzichten, die langzeitverletzt ausfielen. Auch war schnell klar, dass an der SpVgg Ansbach II kein Vorbeikommen war und so mag der Wegfall des Anreizes "Aufstieg" auch eine Rolle in der Rückrunde gespielt haben. Jedoch konnte positiv verbucht werden - gegen Tabellenerster Unentschieden und gegen Tabellenzweiten und -dritten Sieg. Auch fehlte in den meisten Spielen in keinem Fall der Kampfwille der Jungs.

dotlux rats runners logo160x80

Banner FSJ 180x120

Junior Franken Kreis 4

Beiträge durchsuchen

Besucherzähler

18629377
Heute
Gestern
Diese Woche
Dieser Monat
Letzter Monat
9411
7125
34057
16536
325498

Zum Seitenanfang